... da hör ich hin.
                                  ... da geh und hör ich hin.
                                    ... da gehör ich hin.

Liederkranz Schlaitdorf

Wo Männer singen

1 24 25 26

Mit unserem Konzert am 20. April zum Thema „Mundart-„Es muss nicht immer Hochdeutsch sein“, haben wir viele Besucher angesprochen. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass so Viele mit uns das Jubiläum, 25 Jahre Freundschaft Männerchor Diessbach – Liederkranz Schlaitdorf, gefeiert haben. Zum Anfang hat der Liederkranz die Gäste mit zwei Liedern begrüßt. Gleich danach hat sich der Diessbacher Männerchor dazu gesellt und es wurden die Lieder „Heimweh“ und die „Heimatmelodie“ von Gotthilf Fischer gesungen.

He2013-04 - diessbacherrmann Bizer, der ehemalige Chorleiter des Liederkranzes, hat die Anfänge der Freundschaft zwischen den Chören und die Entwicklung bis heute dargestellt und von der Verbundenheit zwischen den Sängern und ihren Familien anschaulich beschrieben. Weiterlesen

Wir bedanken uns bei allen, die uns ihr Altmetall gebracht haben und das Altpapier für uns gesammelt und bereit gestellt haben.

Wie immer haben die Mitglieder ihre Fahrzeuge zur Verfügung gestellt, so dass die Vergütung des Altmaterials voll der Vereinsarbeit zu gute kommt. Auch dafür vielen Dank.

Wenn Sie den Sammeltermin versäumt haben und wenn im Laufe des Jahres Altpapier anfällt – kein Problem – Sie brauchen es nicht in der „blauen Tonne“ entsorgen! So wie es anfällt, bündeln oder in Kartons verpacken und anliefern:

  • vor die Garage der Familie Reusch, Nürtinger Straße 67,
  • vor die Scheune, Karlstraße 4.

2013-03 - Altpapier-2Das Altpapier wird in der Scheune so lange gesammelt bis es sich lohnt, wieder einen Container zu bestellen.

Auf dem Bild sehen Sie einige der fleißigen Helfer bei den Containern in der Neckartailfinger Straße.Am 2. März sammelt der Liederkranz Schlaitdorf wieder Altmaterial.
Ab 9:00 Uhr am Samstag, kann in der Neckartailfinger Straße Altmetall angeliefert werden, das Altpapier wird ab 13:00 Uhr durch die Mitglieder eingesammelt.
Das Altpapier bitte bündeln oder in Kartons verpacken und vor ihr Haus stellen.
So haben Sie die Möglichkeit zur Entrümpelung und wenn viel Material anfällt freut sich der Liederkranz.

 

2013-03 - Altpapier

Die aktiven und passiven Mitglieder wurden vom Vorstand Jürgen Schaffner begrüßt. Als Auftakt zur Hauptversammlung sang der Chor „In allen guten Stunden“. Jürgen Schaffner stellte fest, dass die Tagesordnung termingerecht erfolgt sei, die Hauptversammlung beschlussfähig ist und keine Anträge zur Tagesordnung eingegangen sind. Zu Ehren der beiden im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder wird eine Gedenkminute eingelegt und danach das Lied „Der Mensch lebt und bestehet“ angestimmt.
Im Tätigkeitsbericht des Vorstandes Volker Kohn wurde über die Zahl der Mitglieder sowie über die Teilnahme an Sitzungen und Besprechungen des Vorstandes informiert sowie der Plan für 2013 durchgesprochen. Anhand dieses Terminplanes wurden die Aktivitäten vorgestellt: Im Besonderen sind dies das Konzert am 20. April mit dem Männerchor Diessbach/Schweiz, Thema: „Mundart – es muss nicht immer hochdeutsch sein“, Singen bei der Sonnwendfeier des Albvereins, Teilnahme am Dorffest der Gemeinde am 06. und 7. Juli, Singen im Pfarrhof vor dem Open-air-Kino am 20.Juli. Am letzten Wochenende im September ist der Liederkranz besonders gefordert: Freitag, 27. September, gemeinsames Konzert bei „männer in conzert“ in Neckartenzlingen, 28./29. September dann die Hocketse.
Das Singen am Volkstrauertag am 17. November und das Singen am 1. Advent sind wieder fest eingeplant. Das Jahr über kommen noch Termine für Ständchen und Singen bei runden Geburtstagen dazu, Altmaterialsammlung und Maiwanderung. Der Vorstand dankte der Dirigentin, Frau Götz, für ihre Arbeit im vergangenen Jahr und die angenehme Atmosphäre in den Singstunden.
Im Bericht der Schriftführerin wurde Rückblick genommen auf das vergangene Jahr mit einem sehr traurigen Ereignis und vielen freudigen und fröhlichen Anlässen. Mit zu den schönen Anlässen zählen die monatlichen Tageswanderungen der Ruheständler, die von Albrecht Hiemer vorbereitet und vorgewandert werden.
Der Kassier konnte von einem erfolgreichen Jahr berichten, weil eine Überdeckung zu verzeichnen ist.
Die beiden Kassenprüfer haben die Kasse geprüft. Sie haben festgestellt, dass alle Belege lückenlos vorhanden sind und die Kasse sorgfältig geführt wurde. Somit keinerlei Beanstandung und Vorschlag zur Entlastung des Kassiers. Anschließend hat Herr Edelmann die Entlastung für den gesamten Vorstand vorgenommen.
Die Chorleiterin, Frau Götz hat in ihrem Bericht hauptsächlich vom Zusammenspiel von Chorleiterin und Chor berichtet. Aus ihrer Sicht hat das vergangene Jahr Höhen und Tiefen aufgezeigt. Sie hat am Ende des Jahres feststellen müssen: Wir haben daraus gelernt! Im Hinblick auf das bevorstehende Konzert am 20. April ist sie zuversichtlich, dass der Chor die Aufgaben bewältigen kann.
Hermann Bizer steht nicht mehr zur Wahl als Vorstand. Es hat sich niemand bereit erklärt, die Nachfolge anzutreten, so dass auch keine Wahl stattfinden konnte. Die Aufgaben werden auf die Einzelnen übertragen. Jürgen Schaffner hat sich bei Hermann Bizer für seine langjährige Dirigententätigkeit und seine Arbeit im Vorstand mit einem Präsent bedankt.
Der Kassenprüfer und der Stimmführer des 1. Tenors wurden einstimmig gewählt.
Mit zwei Liedern als Geburtstagsständchen für einen runden Geburtstag wurde der offizielle Teil der Hauptversammlung beendet

Einladung an alle aktiven und passiven Mitglieder zum Familienabend. Die Gäste wurden vom Vorstand und vom Chor mit dem Lied „Willkommen“ begrüßt. Nach der Begrüßung und dem Singen wurden die Gäste gebeten, sich am Buffet zu bedienen. Es waren 15 Salate zur Auswahl: deftig, scharf und mild. Als „Beilage“ gab es Schweinehals, Hühnchenschlegel und Wiener Schnitzel.
Der Familienabend ist auch der Rahmen für die Ehrungen der Jubilare.
Die Goldene Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten:
Werner Bronni, Rainer Reusch, Karl Weinhart, Helmut Bronni,
für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten die Silberne Ehrennadel
Kurt Weinmann, Hans-Peter Haug, Jürgen Batz, Erwin Ott, Eberhard Schlotterbeck und Volker Kohn.
Eine ganz besondere und seltene Ehrung erhielt Albert Kümmerle für 60 Jahre aktives Singen. Vom Chorverband wurde er am 07. Oktober in Bad Urach geehrt, an der er aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte. Der Liederkranz hatte die schöne Aufgabe ihm diese Urkunde am Familienabend zu übergeben.
Die fleißigen Sänger Albrecht Hiemer, Matthias und Volker Kohn, Ewald Münzinger, Rainer Reusch, Klaus Veil und Rolf Waiblinger erhielten eine Flasche Wein mit besonderem Etikett, das von Axel Zemler gestaltet wurde.
Als Dankeschön erhielt die Dirigentin einen Blumenstrauß und eine Flasche Wein für ihre Arbeit im vergangenen Jahr.
Jürgen Schaffner hat Bilder zusammen gestellt und diese in einer kleinen Dia-Schau vorgeführt.
Beim Familienabend dürfen Kuchen und Kaffee nicht fehlen. Es gab wieder viele gute Kuchen und Torten.
Einer der Jubilare hatte sich das „Schifferlied“ gewünscht – Es löscht das Meer die Sonne aus. Aus dem Chor kam die Anregung, dass die anwesenden ehemaligen und pausierenden Sänger zum Mitsingen aufgefordert werden sollen. Zuerst zögerlich, dann aber mit Freude sind sie dieser Bitte nachgekommen, wie auf dem Bild zu sehen ist. In diesem großen Chor zu singen, für alle ein unvergessliches Erlebnis.
Der Familienabend war harmonisch und ohne Hektik, gemütlich, fröhliche Stimmung, Zeit für Gespräche, angenehme Atmosphäre und gutes Essen. An dieser Stelle danke für alle Salat- und Kuchenspenden.

Der Liederkranz veranstaltet, mit dem Shanty-Chor Neckar-Knurrhähne aus Neckarhausen, ein Konzert der besonderen Art. Seemannslieder und Country-Songs entführen die Sänger und Zuhörer in fremde Regionen die ja bekanntlich direkt hinter Hamburg anfangen.

Dass Seemannslieder selbstredend in Hamburg ihre Heimat haben, braucht es für die Country-Songs schon ein Griff in die besondere Schublade für Chorliteratur: Truck-Stop weiß,  „der Wilde-Wilde-Westen, fängt gleich hinter Hamburg an ….“. Und schon passt alles bestens zusammen. Die Lieder, die Stimmung und ein gelungener Abend mit begeisterten Gästen aus Nah und Fern.

Hören Sie einfach rein in die für Schwaben doch eher etwas fremden Welten von Wind und Wellen, Colts, endlose Straßen und die Sehnsucht aus der ewigen Weite der Prärie.

 

Liederkranz Schlaitdorf – Seemannslieder

Neckar-Knurrhähne – Shantys

Liederkranz Schlaitdorf – Country-Songs

1 24 25 26

Kategorien

Archive

Kommt ein Tenor nach der Singstunde ins Wirtshaus und sagt am Stammtisch mit gestütztem Organ: "Ich habe meine Stimme versichern lassen." Kurze Stille. Dann fragt einer: "Und? Wieviel hast Du bekommen?"

Was uns interessiert …

Das Interview

lks_0001