... da hör ich hin.
                                  ... da geh und hör ich hin.
                                    ... da gehör ich hin.

Liederkranz Schlaitdorf

Wo Männer singen

Mit 90 Jahren noch aktiv

Am 19. Dezember 2017 feierte unser aktiver Sänger Albrecht Hiemer seinen 90. Geburtstag. Albrecht hat seine Sänger vom Liederkranz und vom Kirchenchor, sowie die Ruhestandswanderer vom Liederkranz Schlaitdorf zu seiner Geburtstagsfeier in den Gasthof Schwanen, nach Neckartailfingen eingeladen. Albrecht wurde am 11. Oktober 2015 vom Chor-Verband für 65 Jahre aktives Singen geehrt. Er ist durch diese herausragende Ehrung uns allen ein gutes Vorbild. Seit 1950, als nach dem Krieg der Verein einen Neubeginn startete, ist Albrecht, als einer der eifrigsten Sänger, bis heute aktiv mit dabei. Er hatte auch 1999 die Idee mit den Wanderungen, und somit die Ruhestandswanderer, ins Leben gerufen. Seither hat er über 200 Wanderungen mit den Ruhestandswanderern, geplant, vorgewandert und durchgeführt. Er war immer mit Begeisterung dabei. Seitdem er Ende 2015 den Wanderstab an jüngere weiterreichte, organisieren die Wanderer im Wechsel ihre Wanderungen. Albrecht ist immer mit dabei gewesen. Letztes Jahr musste er aus gesundheitlichen Gründen pausieren. Inzwischen ist er wieder genesen und er will auch im neuen Jahr wieder singen, das ist ihm sehr wichtig. Ganz nebenher singt Albrecht noch im Kirchenchor. Die Sängerinnen und Sänger brachten ihm im Wechsel, einmal der Liederkranz, dann der Kirchenchor ihr Ständchen, freuten sich und feierten mit ihm. Es ist in der heutigen Zeit nicht mehr so selbstverständlich, dass ein Sänger so engagiert und vor allem so viele Jahre singt. Lieber Albrecht wir freuen uns auf weitere kommende Jahre mit Dir. Beim Singen und beim Wandern.

Am vergangenen 1. Advent sang der Liederkranz Schlaitdorf, wie jedes Jahr, in der evangelischen St. Wendelin Kirche, in Schlaitdorf beim Adventsgottesdienst. Dirigiert von Dirigentin Tania Hiby sangen die Männer „Advent ist ein Leuchten“, „Maira durch ein Dornwald ging“, und begleitet am elektrischen Klavier von Tania Hiby „Whisper, Whisper! Baby Born Today“. Leider war die Kirche nicht besonders gut besucht, aber denen die da waren hat es sehr gut gefallen. Eine ehemalige Schlaitdorferin, welche seit vielen Jahren in den USA lebt, war auch in der Kirche. Sie war ganz begeistert und sagte: So kannte ich den Männerchor aus Schlaitdorf gar nicht. Mal ein englisches Lied, das hat mir sehr gefallen.

Am Montag, den 16. Oktober trafen sich 11 Ruhestandswanderer schon um 7:45 Uhr zur Abfahrt mit 1 VW-Bus und 1 Privat-Pkw in den Schwarzwald. Unser Wanderführer Ali hat diese Wanderung zusammen mit Klaus Danner, welcher jetzt in Höchenschwand lebt, früher mal in Schlaitdorf gewohnt und im Männerchor mitgesungen hat, heute noch Passivmitglied ist, und uns alle im Frühjahr bei unserem Jubiläumskonzert eingeladen hatte, organisiert.

Von Schlaitdorf, dem „Dorf mit Herz“, nach Höchenschwand, dem „Dorf am Himmel“. Vorgesehen war eine Kaffeepause in Donaueschingen. Doch diese kam leider nicht zustande, wegen Baustellen und Stau, fuhr das Auto mit dem Kaffee an Donaueschingen vorbei. Nach langem Hin und Her trafen sich die Wanderer, vor dem Haus des Gastes am Titisee, zur Kaffeepause. Die weitere Route konnte leider aufgrund Baustelle nicht wie geplant gefahren werden. Erneut musste gewendet und der Umleitung nachgefahren werden. So kam es, dass wir nicht wie geplant, sondern gut 2 Stunden später angekommen sind. Klaus Danner erwartete uns in der Dorfschmiede, wo die meisten auch übernachten und frühstücken konnten. 3 Wanderer mussten in der Linde untergebracht werden, da es nicht so viele Zimmer gab. Auf der sonnigen Terrasse erfrischten sich alle erst mal, bevor es dann gemeinsam mit Klaus Danner zum Wolfspfad ging. „Auf den Spuren den Wölfe“, welcher erst vor etwa einem halben Jahr eingeweiht wurde, wanderten wir durch den bunt gefärbten, wunderschönen Hotzenwald. Anschließend besichtigten wir die „Strohskulpturen“, für die Höchenschwand bis in die Schweiz hinein bekannt ist und reichlich besucht wird. Etwa 60.000 Besucher wurden dieses Jahr wieder gezählt. Wir alle waren erstaunt, was die Höchenschwandter hier alles gezaubert hatten. Nach dem gemeinsamen Abendessen in der Dorfschmiede klang der erste Tag gemütlich aus.

Weiterlesen

Am letzten Samstag, den 14. Oktober feierte unser jüngster Sänger, Arne Brucker seinen 40. Geburtstag und hat zu einem großen Fest auch seine Sänger vom Liederkranz Schlaitdorf eingeladen. Eigens dazu hat Arne vor dem Sportplatz ein Zelt aufgebaut und mit all seinen Freunde, Bekannten, Familie und Nachbarn und Sängern so richtig groß gefeiert. Um 21:00 Uhr etwa hat er alle seine Gäste vor das Zelt gebeten. Dort wurde ein fulminantes Feuerwerk mit Begleitmusik abgefeuert.


Weiterlesen

Außerhalb unserer jährlich einmaligen Altpapiersammlung in den Straßen von Schlaitdorf, wird das ganze Jahr über Altpapier in der Scheune von Rainer Reusch gesammelt. Es ist dieses Jahr wieder so viel zusammengekommen, dass wir einen großen Container bis oben hin komplett füllen konnten. Dieses Mal ging sogar nicht mal alles hinein. Vielen Dank für die fleißigen Altpapiersammler für unseren Verein. Hiermit unterstützen Sie unsere Vereinsarbeit sehr. Am letzten Samstag, 14. Oktober haben wir bei strahlendem Sonnenschein dieses Papier in Container verladen.

Kategorien

Archive

Kommt ein Tenor nach der Singstunde ins Wirtshaus und sagt am Stammtisch mit gestütztem Organ: "Ich habe meine Stimme versichern lassen." Kurze Stille. Dann fragt einer: "Und? Wieviel hast Du bekommen?"

Was uns interessiert …

Das Interview

lks_0001