... da hör ich hin.
                                  ... da geh und hör ich hin.
                                    ... da gehör ich hin.
Wo Männer singen

Ewald

 

Schon bald ist es wieder so weit in Schlaitdorf. Am 15. und 16. September schaffen wir für Sie mit unserer Hocketse Ihren individuellen Treffpunkt:

Treffen Sie (sich) einfach ….

in gemütlicher Atmosphäre
bei gutem Wein
mit Spiel und Spaß für die Kleinen
bei kühlem Bier
zu einem bunten Cocktail aus Arnes Party-Waggon
bei netter Beschallung für Jung und Alt
zum Mittagessen – und Kaffee und Kuchen
mit dem Ball auf die Büchsen
am Grillstand
bei Lagerfeueratmosphäre
und-und-und…

Treffpunkt Hocketse – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Auf Einladung des Sängerbundes Riederich, sangen die Sänger unter Leitung von Dirigentin Tania Hiby, begleitet am Klavier von Rainer Hiby, am Sonntag den 17.06.2018 vor dem Rathaus in Riederich. Letztes Jahr haben die Sängerinnen und Sänger, vom Sängerbund Riederich, in Schlaitdorf bei unserer Hocketse gesungen. Vorstand Chary Hermann begrüßte die Gäste und Gastsänger und kündigte uns zur Eröffnung des Rathausplatzhock an. Nach unserem Auftritt, der gut angekommen ist, sangen die verschiedenen Gruppierungen vom Sängerbund Riederich. Der Sängerbund bewirtete mit reichhaltigem Angebot. Ein gelungenes Fest bei sommerlichen Temperaturen. Gerne einmal wieder.

Am 23.06.18 lud der Schwäbische Albverein Schlaitdorf zur diesjährigen Sonnwendfeier ein. Dieses Jahr konnte sie stattfinden. Letztes Jahr musste sie nach starkem Unwetter abgesagt werden. Da an diesem Samstag ein wichtiger Termin, um die Fussballweltmeisterschaft, die Besucher vor ihren Fernsehern hielt, konnte die Feier nicht wie von Vorstand Erwin Fritz beabsichtigt um 19:00 Uhr beginnen. Nach dem Spiel füllte sich das Gelände mit Besuchern, das Feuer wurde entzündet. Erwin Fritz begrüßte alle zur Sonnwendfeier und der Liederkranz sang zu vorgerückter Stunde, gegen 22 Uhr 3 Lieder.

Am Freitag, den 25.Mai 2018, fuhren die aktiven Sänger des LKS in das Seniorenheim Pasodi, nach Nürtingen. Dort lebt Hans Maier, unser ehemaliger Sänger, der am 24. Mai 85 Jahre alt wurde. Das war uns allen Anlass, ihm zu seinem 85. Geburtstag ein Ständchen zu bringen. Hans hat sich rießig gefreut.
Wir sangen ihm die bekannten Lieder, welche er oft mit uns zusammen gesungen hatte: „Offne Herzen, Das ist der Tag des Herrn, Der Brunnen vor meinem Fenster, s’ist Feierobend“. Unser Hans hat 2 Lieder mitgesungen und sich in unserer Mitte sehr wohlgefühlt. Ausser Hans Maier, waren noch weitere Heimbewohner gerne unsere Zuhörer, die sich mit ihm sehr über unseren Besuch und unsere Lieder freuten.
Zum Abschluß kam noch ein Wunsch auf, den wir gerne erfüllten und wir sangen den „Bajazzo“, was den hochbetagten Frauen sehr gut gefallen hat.

Am Samstag 26. Mai 2018 machten sich 27 Schlaitdorfer um 6:00 Uhr auf mit dem Bus in die Schweiz. Der Männerchor Diessbach hatte uns bei unserem Jubiläumskonzert am 1. April 2017 eingeladen zum Seeländischen Sängertag und wir sind dieser Einladung sehr gerne gefolgt. Da keine Zeit mehr für Zimmerbezug und Umziehen war, mussten die Sänger bereits mit blauem Hemd und gestreifter Krawatte und dunkler Hose erscheinen. Unser Bus kam gegen 10:30 Uhr in Diessbach an. Um 11:00 Uhr war das Eintreffen geplant mit anschließendem Apéro. Die Wiedersehensfreude und Begrüßung war sehr herzlich. So nach und nach trafen auch die anderen Gastchöre des Sängertreffens ein. Bei strahlendem Sonnenschein stärkten sich alle bis zum Konzertbeginn um 13:30 Uhr.

Die Halle war voll mit Sängern und Zuhöhrern. Der Männerchor Diessbach eröffnete den Seeländischen Sängertag mit den Liedern: „Lebe dein Leben“ und „Am Thunersee“, nach einer Begrüßung und Ansprache durch Vorstand Beat Kummer traten die Männerchöre, Frauenchöre und gemischten Chöre vom Seeland auf. Ein bunter Reigen an Melodien aus dem Tessin, dem Piemont, aus Frankreich, Russland, Deutschland, der Schweiz wechselte ab mit Seemannsliedern und modernen Stücken wie Rock and Roll is back, oder This little light of mine. Der Schluss des Konzerts war für den Liederkranz Schlaitdorf vorgesehen. Unter der Leitung von Tania Hiby sangen wir die Lieder „Solang man Träume noch leben kann“ und „Rolling home“. Was sehr gut beim Publikum ankam, das nach einer Zugabe verlangte die wir dann auch gesungen haben. Weiterlesen

Offenes Singen am Freitag, 27. April 2018 um 20:00 Uhr

Herzliche Einladung zum offenen Singen am Freitag, 27. April 2018 um 20:00 Uhr im Flecka Stüble zu Schlaitdorf.

Wir sprechen alle 347 offenen, kontaktfreudigen und gesellige Männer an, die Spaß am Singen haben oder es wenigstens mal in geselliger Runde ausprobieren möchten. Spaß und Stimmung drosseln wir vorsichtshalber so weit, dass Du es für den Einstieg gerade noch aushalten kannst. Nicht dass Du den Eindruck gewinnst, dass wir komisch sind.
Wir lassen uns gerne überraschen, wie viele Männer mit Herz zur Musik und Gesang in unserer Herzgemeinde den Weg zu uns finden werden. Ein Freibier haben wir für Dich ganz persönlich beim Wirt schon mal vorbestellt.

Liederkranz Schlaitdorf

Am Samstag, den 24. Februar 2018 war es wieder soweit, wie jedes Jahr hat der Liederkranz in Schlaitdorf seine Altmaterialsammlung durchgeführt. Die Schlaitdorfer Bürger konnten ihr Altmetall in der Neckartailfinger Straße in bereitgestellten Containern entsorgen. Das Altpapier konnte wie im letzten Jahr auch gebündelt oder in Kartons vor dem Haus zur Abholung bereitgestellt werden. Die Männer vom Liederkranz sammelten alles ein und brachten das Altpapier zu den Altpapiercontainern. Mitglieder des Liederkranzes haben dazu ihre Fahrzeuge und Anhänger zur Verfügung gestellt. Der Liederkranz bedankt sich bei allen Schlaitdorfern für das bereit gestellte Papier und das angelieferte Alteisen. Der Wettergott hatte es gut mit uns gemeint, nur war es windig und kalt, aber es hat sich gelohnt und die Vereinskasse konnte somit wieder etwas aufgebessert werden. Danke, dass Sie mit ihrer Spende unsere Vereinsarbeit unterstützen und bitte tun Sie das auch weiterhin. Wir freuen uns.

Am vergangenen Freitag, den 26. Januar hielt der Liederkranz Schlaitdorf seine Hauptversammlung ab.
Vorstand Alexander Dippold begrüßte alle Anwesenden, aktiven sowie passiven Mitglieder und führte die Hauptversammlung. Wie es sich für einen Gesangverein gehört, sangen die Sänger ein Lied. Daran anschließend folgte eine Trauerminute für unser verstorbenes Mitglied Margot Veil und das Lied „Wohin soll ich mich wenden“.
Zum Tagesordnungspunkt 3 folgte der Bericht des Vorstandes Gerhard Miller.
Anschließend der Bericht des Schriftführers, der Bericht der Chorleiterin und des Kassiers.
Der Punkt Wahlen konnte nicht abgeschlossen werden, da sich für den Vorstand keiner zur Wahl stellte. Der bisherige 4-köpfige Vorstand, welcher vor 2 Jahren, mit 4 jungen Männern, sehr dynamisch und erfolgversprechend startete, stellte sich komplett nicht mehr zur Wiederwahl. Die Gründe sind meist beruflicher, oder privater Natur. Ein Novum in der 140 jährigen Vereinsgeschichte. So etwas gab es in 140 Jahren nicht einmal, wie Wahlvorsitzender und ex-Vorstand Volker Kohn sagte.
Die restlichen Posten, wie Schriftführer, Kassier, Kassenprüfer, Notenwart, Fahnenträger, Stimmführer usw. konnten alle wiedergewählt, bzw. Ersatz gefunden werden. Somit wurde die Hauptversammlung zu später Stunde, ohne abschließendes Ergebnis für den Verein, beendet. Vereinbart wurde, dass der bisherige Vorstand weiterhin kommissarisch den Verein führt, bis ein neuer Wahltermin, der zu gegebener Zeit bekannt gegeben wird, stattfindet und neue Kandidaten gefunden werden.

Zum Start ins neue Jahr 2018 hatte der Liederkranz, wie jedes Jahr, zu seinem traditionellen Familienabend eingeladen. Alle Vereinsmitglieder mit ihren Familien waren eingeladen und sind auch zahlreich am vergangenen Samstag-Abend in das Gemeindezentrum Hofstatt in Schlaitdorf gekommen. Zur Eröffnung sangen die aktiven Sänger unter der Leitung von Vize Matthias Kohn und Dirigentin Tania Hiby. Anschließend begrüßte Vorstand Gerhard Miller alle Gäste, leitete durch den Abend und eröffnete das Buffet. Die Sängerfrauen hatten mit ihren ausgefallenen Salaten kulinarisch dazu beigetragen.


Weiterlesen

Mit 90 Jahren noch aktiv

Am 19. Dezember 2017 feierte unser aktiver Sänger Albrecht Hiemer seinen 90. Geburtstag. Albrecht hat seine Sänger vom Liederkranz und vom Kirchenchor, sowie die Ruhestandswanderer vom Liederkranz Schlaitdorf zu seiner Geburtstagsfeier in den Gasthof Schwanen, nach Neckartailfingen eingeladen. Albrecht wurde am 11. Oktober 2015 vom Chor-Verband für 65 Jahre aktives Singen geehrt. Er ist durch diese herausragende Ehrung uns allen ein gutes Vorbild. Seit 1950, als nach dem Krieg der Verein einen Neubeginn startete, ist Albrecht, als einer der eifrigsten Sänger, bis heute aktiv mit dabei. Er hatte auch 1999 die Idee mit den Wanderungen, und somit die Ruhestandswanderer, ins Leben gerufen. Seither hat er über 200 Wanderungen mit den Ruhestandswanderern, geplant, vorgewandert und durchgeführt. Er war immer mit Begeisterung dabei. Seitdem er Ende 2015 den Wanderstab an jüngere weiterreichte, organisieren die Wanderer im Wechsel ihre Wanderungen. Albrecht ist immer mit dabei gewesen. Letztes Jahr musste er aus gesundheitlichen Gründen pausieren. Inzwischen ist er wieder genesen und er will auch im neuen Jahr wieder singen, das ist ihm sehr wichtig. Ganz nebenher singt Albrecht noch im Kirchenchor. Die Sängerinnen und Sänger brachten ihm im Wechsel, einmal der Liederkranz, dann der Kirchenchor ihr Ständchen, freuten sich und feierten mit ihm. Es ist in der heutigen Zeit nicht mehr so selbstverständlich, dass ein Sänger so engagiert und vor allem so viele Jahre singt. Lieber Albrecht wir freuen uns auf weitere kommende Jahre mit Dir. Beim Singen und beim Wandern.

Am vergangenen 1. Advent sang der Liederkranz Schlaitdorf, wie jedes Jahr, in der evangelischen St. Wendelin Kirche, in Schlaitdorf beim Adventsgottesdienst. Dirigiert von Dirigentin Tania Hiby sangen die Männer „Advent ist ein Leuchten“, „Maira durch ein Dornwald ging“, und begleitet am elektrischen Klavier von Tania Hiby „Whisper, Whisper! Baby Born Today“. Leider war die Kirche nicht besonders gut besucht, aber denen die da waren hat es sehr gut gefallen. Eine ehemalige Schlaitdorferin, welche seit vielen Jahren in den USA lebt, war auch in der Kirche. Sie war ganz begeistert und sagte: So kannte ich den Männerchor aus Schlaitdorf gar nicht. Mal ein englisches Lied, das hat mir sehr gefallen.

Am Montag, den 16. Oktober trafen sich 11 Ruhestandswanderer schon um 7:45 Uhr zur Abfahrt mit 1 VW-Bus und 1 Privat-Pkw in den Schwarzwald. Unser Wanderführer Ali hat diese Wanderung zusammen mit Klaus Danner, welcher jetzt in Höchenschwand lebt, früher mal in Schlaitdorf gewohnt und im Männerchor mitgesungen hat, heute noch Passivmitglied ist, und uns alle im Frühjahr bei unserem Jubiläumskonzert eingeladen hatte, organisiert.

Von Schlaitdorf, dem „Dorf mit Herz“, nach Höchenschwand, dem „Dorf am Himmel“. Vorgesehen war eine Kaffeepause in Donaueschingen. Doch diese kam leider nicht zustande, wegen Baustellen und Stau, fuhr das Auto mit dem Kaffee an Donaueschingen vorbei. Nach langem Hin und Her trafen sich die Wanderer, vor dem Haus des Gastes am Titisee, zur Kaffeepause. Die weitere Route konnte leider aufgrund Baustelle nicht wie geplant gefahren werden. Erneut musste gewendet und der Umleitung nachgefahren werden. So kam es, dass wir nicht wie geplant, sondern gut 2 Stunden später angekommen sind. Klaus Danner erwartete uns in der Dorfschmiede, wo die meisten auch übernachten und frühstücken konnten. 3 Wanderer mussten in der Linde untergebracht werden, da es nicht so viele Zimmer gab. Auf der sonnigen Terrasse erfrischten sich alle erst mal, bevor es dann gemeinsam mit Klaus Danner zum Wolfspfad ging. „Auf den Spuren den Wölfe“, welcher erst vor etwa einem halben Jahr eingeweiht wurde, wanderten wir durch den bunt gefärbten, wunderschönen Hotzenwald. Anschließend besichtigten wir die „Strohskulpturen“, für die Höchenschwand bis in die Schweiz hinein bekannt ist und reichlich besucht wird. Etwa 60.000 Besucher wurden dieses Jahr wieder gezählt. Wir alle waren erstaunt, was die Höchenschwandter hier alles gezaubert hatten. Nach dem gemeinsamen Abendessen in der Dorfschmiede klang der erste Tag gemütlich aus.

Weiterlesen

Am letzten Samstag, den 14. Oktober feierte unser jüngster Sänger, Arne Brucker seinen 40. Geburtstag und hat zu einem großen Fest auch seine Sänger vom Liederkranz Schlaitdorf eingeladen. Eigens dazu hat Arne vor dem Sportplatz ein Zelt aufgebaut und mit all seinen Freunde, Bekannten, Familie und Nachbarn und Sängern so richtig groß gefeiert. Um 21:00 Uhr etwa hat er alle seine Gäste vor das Zelt gebeten. Dort wurde ein fulminantes Feuerwerk mit Begleitmusik abgefeuert.


Weiterlesen

Außerhalb unserer jährlich einmaligen Altpapiersammlung in den Straßen von Schlaitdorf, wird das ganze Jahr über Altpapier in der Scheune von Rainer Reusch gesammelt. Es ist dieses Jahr wieder so viel zusammengekommen, dass wir einen großen Container bis oben hin komplett füllen konnten. Dieses Mal ging sogar nicht mal alles hinein. Vielen Dank für die fleißigen Altpapiersammler für unseren Verein. Hiermit unterstützen Sie unsere Vereinsarbeit sehr. Am letzten Samstag, 14. Oktober haben wir bei strahlendem Sonnenschein dieses Papier in Container verladen.

Am Sonntag 08.10.2017, fand im Bürgerhaus Schloßmühle in Bad Urach, die Ehrungsmatinee des Chorverbandes Ludwig Uhland statt. Bei dieser Veranstaltung, die jedes Jahr vom Chorverband durchgeführt wird, ehrt dieser seine aktiven Sänger für 15, 30, 40, 50, 60 und 65 Jahre singen im Chroverband. Auch der Liederkranz Schlaitdorf hatte dieses Jahr einen Jubilar zum Festakt melden können. So wurde Volker Kohn für 30 Jahre singen geehrt. Die Veranstaltung wurde mit Liedern des Sängerkranz Urach e.V. unter der Leitung von Jürgen Knöpfler, sowie dem Bad Uracher Kinderchor unter der Leitung von Irmgard Naumann umrahmt. Im Anschluss an die Veranstaltung wurden noch Erinnerungsbilder gemacht und ein kleiner Umtrunk veranstaltet. Der Liederkranz Schlaitdorf gratuliert auf diesem Wege Volker Kohn auch zu seinem Jubiläum und dankt ihm für seinen jahrelangen Einsatz für den Verein.

Kategorien
Kommt ein Tenor nach der Singstunde ins Wirtshaus und sagt am Stammtisch mit gestütztem Organ: "Ich habe meine Stimme versichern lassen." Kurze Stille. Dann fragt einer: "Und? Wieviel hast Du bekommen?"
Was uns interessiert …
Das Interview
lks_0001