... da hör ich hin.
                                  ... da geh und hör ich hin.
                                    ... da gehör ich hin.
Wo Männer singen

2017

Mit 90 Jahren noch aktiv

Am 19. Dezember 2017 feierte unser aktiver Sänger Albrecht Hiemer seinen 90. Geburtstag. Albrecht hat seine Sänger vom Liederkranz und vom Kirchenchor, sowie die Ruhestandswanderer vom Liederkranz Schlaitdorf zu seiner Geburtstagsfeier in den Gasthof Schwanen, nach Neckartailfingen eingeladen. Albrecht wurde am 11. Oktober 2015 vom Chor-Verband für 65 Jahre aktives Singen geehrt. Er ist durch diese herausragende Ehrung uns allen ein gutes Vorbild. Seit 1950, als nach dem Krieg der Verein einen Neubeginn startete, ist Albrecht, als einer der eifrigsten Sänger, bis heute aktiv mit dabei. Er hatte auch 1999 die Idee mit den Wanderungen, und somit die Ruhestandswanderer, ins Leben gerufen. Seither hat er über 200 Wanderungen mit den Ruhestandswanderern, geplant, vorgewandert und durchgeführt. Er war immer mit Begeisterung dabei. Seitdem er Ende 2015 den Wanderstab an jüngere weiterreichte, organisieren die Wanderer im Wechsel ihre Wanderungen. Albrecht ist immer mit dabei gewesen. Letztes Jahr musste er aus gesundheitlichen Gründen pausieren. Inzwischen ist er wieder genesen und er will auch im neuen Jahr wieder singen, das ist ihm sehr wichtig. Ganz nebenher singt Albrecht noch im Kirchenchor. Die Sängerinnen und Sänger brachten ihm im Wechsel, einmal der Liederkranz, dann der Kirchenchor ihr Ständchen, freuten sich und feierten mit ihm. Es ist in der heutigen Zeit nicht mehr so selbstverständlich, dass ein Sänger so engagiert und vor allem so viele Jahre singt. Lieber Albrecht wir freuen uns auf weitere kommende Jahre mit Dir. Beim Singen und beim Wandern.

Am vergangenen 1. Advent sang der Liederkranz Schlaitdorf, wie jedes Jahr, in der evangelischen St. Wendelin Kirche, in Schlaitdorf beim Adventsgottesdienst. Dirigiert von Dirigentin Tania Hiby sangen die Männer „Advent ist ein Leuchten“, „Maira durch ein Dornwald ging“, und begleitet am elektrischen Klavier von Tania Hiby „Whisper, Whisper! Baby Born Today“. Leider war die Kirche nicht besonders gut besucht, aber denen die da waren hat es sehr gut gefallen. Eine ehemalige Schlaitdorferin, welche seit vielen Jahren in den USA lebt, war auch in der Kirche. Sie war ganz begeistert und sagte: So kannte ich den Männerchor aus Schlaitdorf gar nicht. Mal ein englisches Lied, das hat mir sehr gefallen.

Am Montag, den 16. Oktober trafen sich 11 Ruhestandswanderer schon um 7:45 Uhr zur Abfahrt mit 1 VW-Bus und 1 Privat-Pkw in den Schwarzwald. Unser Wanderführer Ali hat diese Wanderung zusammen mit Klaus Danner, welcher jetzt in Höchenschwand lebt, früher mal in Schlaitdorf gewohnt und im Männerchor mitgesungen hat, heute noch Passivmitglied ist, und uns alle im Frühjahr bei unserem Jubiläumskonzert eingeladen hatte, organisiert.

Von Schlaitdorf, dem „Dorf mit Herz“, nach Höchenschwand, dem „Dorf am Himmel“. Vorgesehen war eine Kaffeepause in Donaueschingen. Doch diese kam leider nicht zustande, wegen Baustellen und Stau, fuhr das Auto mit dem Kaffee an Donaueschingen vorbei. Nach langem Hin und Her trafen sich die Wanderer, vor dem Haus des Gastes am Titisee, zur Kaffeepause. Die weitere Route konnte leider aufgrund Baustelle nicht wie geplant gefahren werden. Erneut musste gewendet und der Umleitung nachgefahren werden. So kam es, dass wir nicht wie geplant, sondern gut 2 Stunden später angekommen sind. Klaus Danner erwartete uns in der Dorfschmiede, wo die meisten auch übernachten und frühstücken konnten. 3 Wanderer mussten in der Linde untergebracht werden, da es nicht so viele Zimmer gab. Auf der sonnigen Terrasse erfrischten sich alle erst mal, bevor es dann gemeinsam mit Klaus Danner zum Wolfspfad ging. „Auf den Spuren den Wölfe“, welcher erst vor etwa einem halben Jahr eingeweiht wurde, wanderten wir durch den bunt gefärbten, wunderschönen Hotzenwald. Anschließend besichtigten wir die „Strohskulpturen“, für die Höchenschwand bis in die Schweiz hinein bekannt ist und reichlich besucht wird. Etwa 60.000 Besucher wurden dieses Jahr wieder gezählt. Wir alle waren erstaunt, was die Höchenschwandter hier alles gezaubert hatten. Nach dem gemeinsamen Abendessen in der Dorfschmiede klang der erste Tag gemütlich aus.

Weiterlesen

Am letzten Samstag, den 14. Oktober feierte unser jüngster Sänger, Arne Brucker seinen 40. Geburtstag und hat zu einem großen Fest auch seine Sänger vom Liederkranz Schlaitdorf eingeladen. Eigens dazu hat Arne vor dem Sportplatz ein Zelt aufgebaut und mit all seinen Freunde, Bekannten, Familie und Nachbarn und Sängern so richtig groß gefeiert. Um 21:00 Uhr etwa hat er alle seine Gäste vor das Zelt gebeten. Dort wurde ein fulminantes Feuerwerk mit Begleitmusik abgefeuert.


Weiterlesen

Außerhalb unserer jährlich einmaligen Altpapiersammlung in den Straßen von Schlaitdorf, wird das ganze Jahr über Altpapier in der Scheune von Rainer Reusch gesammelt. Es ist dieses Jahr wieder so viel zusammengekommen, dass wir einen großen Container bis oben hin komplett füllen konnten. Dieses Mal ging sogar nicht mal alles hinein. Vielen Dank für die fleißigen Altpapiersammler für unseren Verein. Hiermit unterstützen Sie unsere Vereinsarbeit sehr. Am letzten Samstag, 14. Oktober haben wir bei strahlendem Sonnenschein dieses Papier in Container verladen.

Am Sonntag 08.10.2017, fand im Bürgerhaus Schloßmühle in Bad Urach, die Ehrungsmatinee des Chorverbandes Ludwig Uhland statt. Bei dieser Veranstaltung, die jedes Jahr vom Chorverband durchgeführt wird, ehrt dieser seine aktiven Sänger für 15, 30, 40, 50, 60 und 65 Jahre singen im Chroverband. Auch der Liederkranz Schlaitdorf hatte dieses Jahr einen Jubilar zum Festakt melden können. So wurde Volker Kohn für 30 Jahre singen geehrt. Die Veranstaltung wurde mit Liedern des Sängerkranz Urach e.V. unter der Leitung von Jürgen Knöpfler, sowie dem Bad Uracher Kinderchor unter der Leitung von Irmgard Naumann umrahmt. Im Anschluss an die Veranstaltung wurden noch Erinnerungsbilder gemacht und ein kleiner Umtrunk veranstaltet. Der Liederkranz Schlaitdorf gratuliert auf diesem Wege Volker Kohn auch zu seinem Jubiläum und dankt ihm für seinen jahrelangen Einsatz für den Verein.

Was für ein Skandal?
Unsere Dirigentin Tania hat dieses Stück ausgesucht und mit uns einstudiert und bei dem Konzert „Männer in concert 2017“ gaben wir diesen, ehemaligen Hit der Spider Murphy Gang aus München, zum besten. Das war der fetzige Schlussakkord unseres Chorbeitrages am Freitagabend, 29. September in der Melchiorfesthalle in Neckartenzlingen. Das Publikum hat begeistert applaudiert. Mit „Willkommen“ dirigiert von Vize Matthias Kohn eröffneten wir den musikalisch vielseitigen und anspruchsvollen, gesanglichen Abend der 4 Männerchöre: Liederkranz Schlaitdorf, Schönrain-Chöre N’tenzlingen, Sängerbund Neckarhausen und Sängerbund Neckartailfingen, unter dem Motto: „Echte Kerle mit Herz“. Dann ging es weiter unter der Leitung unserer Tania Hiby begleitet am Klavier von Rainer Hiby, mit den Liedern:
Über den Wolken, Solang man Träume noch leben kann, Rolling Home, Frei wie der Wind, Die Zuckerpuppe aus der Bauchtanztruppe und wie gesagt dem Skandal im Sperrbezirk.

Weiterlesen

Unser Wanderführer Erwin Fritz hat uns:
Wunderbare Ausblicke und einen märchenhaften Aufstieg durch eine wildromantische Schlucht versprochen, die den Traufgang „Hossinger Leiter“ zu einem abwechslungsreichen und unvergesslichen Wandervergnügen werden lassen. Er hatte uns nicht zuviel versprochen.


Weiterlesen

Vergangenes Wochenende veranstaltete der Liederkranz Schlaitdorf seine Hocketse. Die Wettervorhersage war nicht sehr berauschend. Am Samstag Abend hatten wir leider keinen lauschigen Sommer-Abend, wie das Jahr davor. Gegen später wurde es doch empfindlich kühl. Gut dass wir in die Halle ausweichen konnten. Der Sonntag wurde dann besser als vorhergesagt. Nach dem Gottesdienst und dem Mittagessen kam die Sonne heraus und es wurde warm.

Eine Hocketse, wie diese vorzubereiten, bedeutet für unseren Verein viel Vorbereitung. Wir haben das gerne gemacht und freuen uns sehr darüber, dass sie so gut angenommen wurde. Am Samstag Abend unterhielt der Liederkranz um 20.00 Uhr und um 21.30 Uhr das Publikum. Für das junge Publikum hat Arne Brucker wieder mit seinem Party-wagen Stimmung gemacht und gekonnt Mixgetränke serviert. Die Jugend tobte sich in der Wurfbude aus. Unser Dank gilt auch Herrn Pfarrer Herrmann für den Gottesdienst, den er in der Halle am Sonntagmorgen abgehalten hat. Der Liederkranz hat den Gottesdienst mit 2 Liedern begleitet. Danke auch an den Posaunenchor welcher den Gottesdienst mitgestaltet hat. Wie jedes Jahr gab es den beliebten Sonntags-braten mit leckeren Salaten, ebenso Maultaschen mit Kartoffelsalat. In der Grillbude gab es dieses Jahr Heringswecken, Rote Wurst, Steak und Pommes. Die Sängerfrauen haben wieder mal ein tolles Kuchenbuffet gezaubert, sodass in gemütlicher Runde Kaffee getrunken werden konnte.

Auch der Weinwagen, mit seinen Weinspezialitäten, war für die Weinliebhaber wieder da.

Am Sonntagnachmittag hatten wir Verstärkung aus Riederich. Der Sängerbund-Chor sang um 13.00 Uhr und die Sunday Singers um 13.30 Uhr. Um 14.00 Uhr sang der Liederkranz unter dem selben Dirigenten Reiner Hiby, wie die Gastchöre aus Riederich. Das war eine tolle Bereicherung für unsere Hocketse. Vielen Dank den beiden Chören für ihre originellen, schwäbischen Beiträge und dem Chorleiter Reiner. Bis zum nächsten Mal.

Wir bedanken uns bei allen unseren Gästen, wir freuen uns, dass Sie uns besucht haben. Durch Ihr Kommen haben Sie uns Ihr Interesse an unserem Chor gezeigt. Bis zum nächsten Jahr.

Schon bald ist es wieder so weit in Schlaitdorf. Am 16. und 17. September schaffen wir für Sie mit unserer Hocketse Ihren individuellen Treffpunkt:

Treffen Sie (sich) einfach ….

in gemütlicher Atmosphäre
bei gutem Wein
mit der Mohrenkopfschleuder
bei kühlem Bier
zu einem bunten Cocktail aus Arnes Party-Waggon
bei netter Beschallung für Jung und Alt
zum Mittagessen – und Kaffee und Kuchen
mit dem Ball auf die Büchsen
am Grillstand
bei Lagerfeueratmosphäre
und-und-und…

Treffpunkt Hocketse – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Diese Wanderung hatte unser Hans Stötter organisiert, zusammen mit seinem Freund Heinz Class aus Zainingen. Der als Original Zaininger uns die Dorfgeschichte von Zainingen, vom Backhaus, vom Naturdenkmal Hüle, über Alblinsen und vom Biosphärengebiet schwäbische Alb, näher brachte.
Er war äußerst überrascht, dass trotz des schlechten Wetters am Mittwochmorgen 14 gut gelaunte Männer in Zainingen bereit waren um die geplante Wanderung in Richtung ehemaliger Truppenübungsplatz in Angriff zu nehmen. Die Ruhestandswanderer gaben ihm zu verstehen, dass sie entsprechend ausgerüstet sind und eine Gruppe, die nicht nur bei Sonnenschein unterwegs ist. gesagt, getan!


Weiterlesen

Am 07.05.2017 hat der Liederkranz seine Sänger mit Partnern, Kindern und passiven Mitgliedern, zu seinem Jahresausflug in den Schwarzwald eingeladen. Nachdem unser Passiv-Mitglied und ehemaliger Sänger, Klaus Danner, bei unserem diesjährigen Jubiläumskonzert, eine Einladung nach Höchenschwand ausgesprochen hatte, ist der Verein gerne dieser Einladung gefolgt und hat sich mit dem Bus nach Höchenschwand, in den Hochschwarzwald aufgemacht. Unterwegs gab es eine Pause in Donaueschingen. Viele nutzten diese Gelegenheit zur Besichtigung der Donauquelle. Weiter ging s bei strömendem Regen in Richtung Höchenschwand. Kurz davor gab es nochmal einen kurzen Stop. Die Einen besuchten die Rohausbrauerei, andere das Museum Huesli, bekannt durch die Fernsehserie „Schwarzwaldklinik„.


Weiterlesen

Ein musikalischer Sommerabend
Am vergangenen Samstag,dem 01.Juli 2017 hatte das Vocalensemble Aichtal e.V. zu einem bunten musikalischen Sommerkonzert in die Festhalle nach Aich eingeladen.
Unter dem Titel „The 4 Choirs 4 YOU! präsentierten sich die Gastgeber, das
Vocalensemble Aichtal, mit den Gastchören:
Chorisma Bernhausen,
OFFBEAT Plieningen ,
Liederkranz Schlaitdorf
Den Kontakt zu diesem gemeinsamen Konzert, hatte unsere Dirigentin Tania Hiby, die gleichzeitig auch Chorleiterin des Vocalensembles ist, hergestellt. Die 4 Chöre und die Begleitband, führten die Besucher in der voll besetzten Festhalle durch einen musikalischen Sommernachtstraum, der erst durch den begeisterten Beifall aufgelöst wurde. War das ein toller, gelungener musikalischer Sommerabend.

Das Vocalensemble eröffnete das Konzert mit volkstümlichem „Wann i zum Tanzn geh“, wechselte dann zu „Rock me Amadeus“ von Falko, darauf folgte ein Ländler mit „Hans bleib da“ und „Fürstenfeld“. Begleitet am Klavier von Rainer Hiby, Bernd Reiter am Bass und Georg Schmid am Schlagzeug.

Chorisma Bernhausen unter Chorleiterin Sarah Zich sangen „Canta Conmigo“, „Alles nur geklaut“, „Samba de Café“, „You’ve got a Friend“, „California Dreamin“, „Moon River“ und „Top oft he World“.

Der Liederkranz Schlaitdorf sang unter Chorleiterin Tania Hiby: „Über den Wolken“, „Solang man Träume noch leben kann“, „Rolling Home“, „Frei wie der Wind“, Die Zuckerpuppe aus der Bauchtanztruppe“ und „Pigalle“. Das Publikum war begeistert und hätte gerne noch eine Zugabe gehabt. Die Sänger erhielten viele positive Rückmeldungen. So ein Männerchor mit diesen fetzigen und bekannten Liedern ist schon die Ausnahme an diesem Abend unter den gemischten Chören.

Nach der Pause bereicherten die OFFBEAT Plieningen unter Chorleiter Sebastian Neugebauer das Publikum mit den Stücken „Love/Imagine“(John Lennon), „Heal the World“ (Michael Jackson), „We shall overcome“ (Peter Seeger), „Auld long syne“ und „Listen to the Music“ (Tom Johnston).

Zum Schluss des Konzerts sangen die Sängerinnen und Sänger des Vocalensemble Aichtal: „Cabaret“, „I love Paris“, „New York, New York“, und „There’s no business like showbusiness“. Das Showgirl dazu durfte natürlich nicht fehlen. Einfach Spitze.
Ein vielseitges und lebendiges Programm, das die Veranstalter zusammengestellt hatten und das den Geschmack des Publikums voll getroffen hatte, ging zu Ende.

Am Freitag, den 26.Mai, fuhren die Sänger des Liederkranzes ins Seniorenheim Pasodi nach Nürtingen. Unser ehemaliger Sänger Hans Maier lebt dort seit November letzten Jahres und feierte am 24. Mai seinen 84. Geburtstag. Das war Anlass, dass wir ihm und den anderen Heimbewohnern ein Ständchen brachten. Hans war sehr überrascht und hat sich rießig gefreut.

Nachdem wir 3 Lieder gesungen hatten, forderte Vizedirigent Matthias unseren ehemaligen Sänger, Hans Maier auf, doch mitzusingen, da er doch die Lieder alle kennt. Das hat er mit sichtlicher Freude gemacht und wir sangen mit ihm zusammen noch 2 Lieder. Zum Abschluß kam noch ein Wunsch auf, den wir gerne erfüllten und wir sangen den „Bajazzo“, was den hochbetagten Frauen sehr gut gefallen hat.

Am Donnerstag, den 27.04.17 feierte unser Mitglied Karl-Heinz Walker seinen 60. Geburtstag. Der Liederkranz brachte ihm ein Ständchen. Da das Wetter zu kalt und unbeständig war, hatte er uns kurzerhand in den Bunker „AREA51“ eingeladen, wo es deutlich wärmer und gemütlich war. Die Sänger brachten ihm mit: Weit, weit weg, Freundschaftslied und Montana de Fuego ein Ständchen. Anschließend waren alle eingeladen zum gemütlichen beisammensitzen und feiern. Das Wunschkonzert ging noch bis in die Morgenstunden. Allen hat es gut gefallen. Was für eine ausgefallene Lokation.

Kategorien
Kommt ein Tenor nach der Singstunde ins Wirtshaus und sagt am Stammtisch mit gestütztem Organ: "Ich habe meine Stimme versichern lassen." Kurze Stille. Dann fragt einer: "Und? Wieviel hast Du bekommen?"
Was uns interessiert …
Das Interview
lks_0001