... da hör ich hin.
                                  ... da geh und hör ich hin.
                                    ... da gehör ich hin.

Liederkranz Schlaitdorf

Wo Männer singen

Am Samstag 17. September fand die erste Schlaitdorfer Musikhocketse statt. Doch dieses Mal war die Hocketse, die der Liederkranz Schlaitdorf normalerweise, wenn kein Coronavirus alles zum Stillstand zwingt, am zweiten Wochenende im September veranstaltet eine ganz andere. Zwei Schlaitdorfer Vereine veranstalteten gemeinsam diese 1. Musikhocketse, der Liederkranz Schlaitdorf und die Musikfreunde Schlaitdorf. Der Samstagabend wurde so zum Musikevent im Gemeindezentrum Hofstatt. Geplant war, dass wir die Hocketse, wie gewohnt im Freien Hinter dem GZH veranstalten, doch spielte das Wetter leider nicht mit. Vorbei waren die schönen, sonnigen warmen Sommerabende. Es wurde richtig nasskalt.

Der 1. Vorstand vom Liederkranz Alexander Zäh hieß alle Gäste, die trotz Regen zu unserer Veranstaltung gekommen sind, recht herzlich willkommen. Er freute sich sehr, dass der Bürgersaal voll war und dass wir uns alle, seit gefühlt 3 Jahren wieder zu einer Hocketse treffen konnten. Er und Vorstand Martin Petzold von den Musikfreunden haben sich vor einigen Wochen darüber unterhalten, ob nicht beide Vereine mal gemeinsam diese Hocketse gestalten und veranstalten können. So gab eins das andere und es wurde in kürzester Zeit dieser gemeinsame Auftritt geplant und veranstaltet. Der Abend wurde mit 6 Liedern vom Liederkranz eröffnet, dirigiert von Vizedirigent Matthias Kohn, alle Lieder wurden Acapella gesungen. Nach kurzer Pause spielten die Musikfreunde Schlaitdorf auf mit mehreren Stücken. Für Bewirtung war von beiden Vereinen gesorgt und Mitarbeiter am Getränkestand und in der Grillbude engagiert worden. Außer den üblichen Roten und Pommes gab es Steak und wilde Kartoffeln mit Knoblauchsoße. Was sehr gut ankam. Es musste nachgeordert werden. Nach einer längeren Pause wurde das Publikum vom breiten Spektrum der Bigband der Musikfreunde sehr gut unterhalten. Zum Schluss waren nochmal die Sänger vom Liederkranz mit Acapella-Chören aus ihrem breiten Repertoire zu hören. Dem Beifall des Publikums und der Zugabe Aufforderung nach zu urteilen, hat es allen gut gefallen und Spaß gemacht. Einfach mal Musik zu hören, sich mal wieder zu treffen, und sich nach langer Zeit auszutauschen – nach über 2 Jahren Corona, einfach schön. Der Abend ging nach gemütlichem Beisammensitzen und guten Gesprächen langsam dem Ende entgegen. Vielleicht bald mal wieder in dieser Form der Zusammenarbeit beider Vereine.

Am Samstag 21. Mai 2022, veranstaltete der Liederkranz Schlaitdorf ein Straßenkonzert, im Schulhof der Grundschule in Schlaitdorf. Kurz nach 18 Uhr hieß Vorstandsvorsitzender Alexander Zäh die Besucher herzlich willkommen und freute sich über ihr zahlreiches Kommen, bei schönstem Sommerwetter. Nach über 2 Jahren Zwangspause, bedingt durch die Coronapandemie meldeten sich die Sänger mit ihren Liedern bei Ihrem Publikum wieder zurück. 2 Mal hatten wir ein Konzert geplant und uns darauf vorbereitet. Trotz ausgefallener Singstunden wollten wir im Herbst ein Konzert veranstalten. Aber durch die jeweilige aktuelle Coronalage mussten wir jedes mal kurzfristig vorher absagen. Da die Vorbereitungen für ein Konzert jedesmal sehr viel Zeit und Planung beansprucht, und weil keiner vorhersagen konnte, ob überhaupt und unter welchen Bedingungen ein Konzert in geschlossenen Räumen möglich ist, haben wir uns für die Möglichkeit im Freien zu singen entschlossen. Wie es sich an diesem Abend herausstellte, war dieser Entschluß goldrichtig. Unsere Dirigentin Tania Hiby und Vizedirigent Matthias Kohn hatten zusammen mit uns Sängern ein buntes Programm aufgestellt, sodaß für jeden etwas dabei war und die Zuhörer voll auf Ihre Kosten kamen. Für das leibliche Wohl war gesorgt. Die fleißigen Helfer wurden ordentlich auf Trab gehalten. Alexander Zäh machte noch Werbung in eigener Sache für den Gesangverein bezüglich Nachwuchs. Jeder neue Sänger ist bei uns Männern sehr willkommen. Nach Konzertende wurde ein Hut herumgereicht und wer spenden wollte, konnte eine Spende einlegen. Den Spendern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Allgemeiner Tenor unter den Besuchern war, dass es schön ist, nach so langer Zeit Enthalsamkeit und Vorschriften einhalten wegen Corona, mal wieder frei und ohne Auflagen sich mit anderen Mitmenschen zu treffen, sich auszutauschen und dem Gesang zuzuhören. Das neue Konzept/Konzert ist ein voller Erfolg gewesen. Hoffentlich auf ein baldiges Wiedersehen/-hören.

Die Mitgliederversammlung des Liederkranz Schlaitdorf 1876 e.V., konnte nach mehrmaligem Verschieben, aufgrund der Coronapandemie, am Freitag dem 11. März 2022 im Bürgersaal des Gemeindezentrum Hofstatt stattfinden. Vizedirigent Matthias Kohn hieß mit den Sängern und dem Lied „Willkommen“, alle herzlich willkommen. 26 Mitglieder und Bürgermeister Sascha Richter waren zu der Mitgliederversammlung für die Jahre 2020 und 2021 erschienen. Nach der Totenehrung und dem Freundschaftslied, sowie dem Abendfrieden führte er durch die Versammlung. Bedingt durch die Coronaverordnungen konnte für das Jahr 2020 lange Zeit vom Verein keine Mitgliederversammlung abgehalten werden und musste jetzt im Nachhinein erledigt werden. Der Vorstandsvorsitzende Alex Zäh berichtete über die wenigen Veranstaltungen, die pandemiebedingt durchgeführt werden konnten. Aktives Singen war viele Monate nicht möglich. Die geplante Hocketse ebenso wie ein geplantes Konzert, mussten kurzfristig abgesagt werden. Kassier Erwin Ott berichtete von einer Unterdeckung in 2020, da Corona uns einen Strich durch die Rechnung gemacht hat und fast keine Einnahmen zu verzeichnen waren, die Ausgaben aber sehr wohl da waren. BM Richter sprach die Entlastung aus und gratulierte der Vorstandschaft. Die zu wählenden 2 Vorstände, Alex Zäh und Ewald Münzinger und die 2 Kassenprüfer wurden einstimmig wiedergewählt.

Auf der Tagesordnung folgte das Jahr 2021. Vorstandvorsitzender Alex Zäh berichtete über das von Corona weiterhin stark bestimmte Jahr. Nachdem auch in diesem Jahr lange keine Singstunden stattfanden, wurde beschlossen keine Sommerpause zu machen, sondern sich intensiv auf ein geplantes Herbstfest mit Konzert vorzubereiten. Das dann allerdings wieder kurzfristig vorher abgesagt werden musste, wie alle anderen Veranstaltungen auch. Da Ehrungen, die normalerwiese beim Familienabend sattfinden, ausfallen mussten, erfolgte nun die Ehrung für 60 Jahre Mitgliedschaft für Rainer Reusch und Werner Bronni. Matthias Kohn wurde für 30 Jahre geehrt. Die Ehrungen für 70 Jahre Mitgliedschaft findet im privaten statt, da die 3 Mitglieder nicht anwesend waren.  Dirigentin Tania Hiby hatte über die massiven Ausfälle an Singstunden und Konzerten berichtet, was ihr als Dirigentin sehr gefehlt hat, auch finanziell. Deshalb bedankte Sie sich sehr für die tatkräftige Unterstützung durch den Liederkranz, was in diesen schweren Zeiten nicht selbstverständlich sei.  Das Jahr 2021 wurde geprägt von der Pandemie und es konnten keine Veranstaltungen stattfinden, dadurch entstehen auch keine Kosten, berichtete der Kassier. Dagegen war die Altmaterialsammlung positiv. Außerdem gab es Unterstützung vom Land Baden-Württemberg aufgrund Corona, sodass das Jahr ein positives Ergebnis brachte. BM Richter dankte allen, dass sie dem Verein auch in schweren Zeiten die Treue gehalten haben. Er hofft, dass wir bald wieder kraftvoll singen und Feste feiern können. Er erteilte der Vorstandschaft die Entlastung für 2021. Bei der Wahl für 2021 wurde Matthias Kohn als Vorstand einstimmig wiedergewählt, ebenso Schriftführer Ewald Münzinger.

Sitzungsleiter Matthias Kohn bedankte sich bei Bürgermeister Richter, Dirigentin Tania, der gesamten Vorstandschaft, dem Kassier, den Sängern und den passiven Mitgliedern.

Nach 2 Jahren Coronapandemie ist immer noch kein Licht am Ende des Tunnels sichtbar. Die Jahre 2020 und 2021 wurden fast ausschließlich vom Coronavirus diktiert. Die Corona-Verordnungen des Bundes und des Landes Baden-Württemberg müssen, kaum dass sie gültig sind wieder korrigiert werden. Es ist ein ständiges Auf- und Ab, ein ewiges Hin- und Her zwischen Verschärfungen und Lockerungen. Unser aller Leben wird dadurch bestimmt. Alle leiden sehr darunter. Keiner kennt sich mehr richtig aus.

AHA-Regeln, Mund-Nasenschutz, Lüften, Hände desinfizieren, impfen, impfen, impfen, boostern. Covid-19 Vakzin, Long-Covid, Infektionsschutzgesetz, Inzidenzen, Quarantäne, Testen, PCR-Test, Hospitalisierungsrate, Alarmstufe I, II. Hochrisikogebiet, Virusvarianten Alpha, Beta, zuletzt Delta hochansteckend, jetzt kommt im Januar 2022 die 5. Welle „Omikron“ noch ansteckender. Aktuell wurden 40 Länder als Hochrisikogebiete eingestuft.

Die alte Regierung hat die „epidemische Notlage nationaler Tragweite“, aufgrund niedriger Infektionszahlen abgeschafft. Bei jetzt wieder massiv ansteigender Coronainfektionen wird verstärkt die Forderung an die neue Regierung laut, diese wieder einzuführen.

Jetzt heißt es wieder Kontakte vermeiden. Die Regierung fordert die Einführung einer allgemeinen Impfplicht um das Virus in den Griff zu bekommen. Das bringt Coronaleugner, Impfgegner auf die Straße zum protestieren. Sogenannte Spaziergänge gegen die Coronapolitik nehmen stark zu.

2G+ (geimpft, genesen + getestet) z.B. Gastronomie, 3G (geimpft, genesen oder getestet) Bus, Bahn, Arbeitsplatz

An ein baldiges unbeschwertes Singen im Chor, so wie wir es kennen und gewohnt sind ist voraussichtlich noch lange nicht zu denken.

1 2 3 36

Kategorien

Oktober 2022
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Archive