... da hör ich hin.
                                  ... da geh und hör ich hin.
                                    ... da gehör ich hin.

Liederkranz Schlaitdorf

Wo Männer singen

Die Mitgliederversammlung des Liederkranz Schlaitdorf 1876 e.V., konnte nach mehrmaligem Verschieben, aufgrund der Coronapandemie, am Freitag dem 11. März 2022 im Bürgersaal des Gemeindezentrum Hofstatt stattfinden. Vizedirigent Matthias Kohn hieß mit den Sängern und dem Lied „Willkommen“, alle herzlich willkommen. 26 Mitglieder und Bürgermeister Sascha Richter waren zu der Mitgliederversammlung für die Jahre 2020 und 2021 erschienen. Nach der Totenehrung und dem Freundschaftslied, sowie dem Abendfrieden führte er durch die Versammlung. Bedingt durch die Coronaverordnungen konnte für das Jahr 2020 lange Zeit vom Verein keine Mitgliederversammlung abgehalten werden und musste jetzt im Nachhinein erledigt werden. Der Vorstandsvorsitzende Alex Zäh berichtete über die wenigen Veranstaltungen, die pandemiebedingt durchgeführt werden konnten. Aktives Singen war viele Monate nicht möglich. Die geplante Hocketse ebenso wie ein geplantes Konzert, mussten kurzfristig abgesagt werden. Kassier Erwin Ott berichtete von einer Unterdeckung in 2020, da Corona uns einen Strich durch die Rechnung gemacht hat und fast keine Einnahmen zu verzeichnen waren, die Ausgaben aber sehr wohl da waren. BM Richter sprach die Entlastung aus und gratulierte der Vorstandschaft. Die zu wählenden 2 Vorstände, Alex Zäh und Ewald Münzinger und die 2 Kassenprüfer wurden einstimmig wiedergewählt.

Auf der Tagesordnung folgte das Jahr 2021. Vorstandvorsitzender Alex Zäh berichtete über das von Corona weiterhin stark bestimmte Jahr. Nachdem auch in diesem Jahr lange keine Singstunden stattfanden, wurde beschlossen keine Sommerpause zu machen, sondern sich intensiv auf ein geplantes Herbstfest mit Konzert vorzubereiten. Das dann allerdings wieder kurzfristig vorher abgesagt werden musste, wie alle anderen Veranstaltungen auch. Da Ehrungen, die normalerwiese beim Familienabend sattfinden, ausfallen mussten, erfolgte nun die Ehrung für 60 Jahre Mitgliedschaft für Rainer Reusch und Werner Bronni. Matthias Kohn wurde für 30 Jahre geehrt. Die Ehrungen für 70 Jahre Mitgliedschaft findet im privaten statt, da die 3 Mitglieder nicht anwesend waren.  Dirigentin Tania Hiby hatte über die massiven Ausfälle an Singstunden und Konzerten berichtet, was ihr als Dirigentin sehr gefehlt hat, auch finanziell. Deshalb bedankte Sie sich sehr für die tatkräftige Unterstützung durch den Liederkranz, was in diesen schweren Zeiten nicht selbstverständlich sei.  Das Jahr 2021 wurde geprägt von der Pandemie und es konnten keine Veranstaltungen stattfinden, dadurch entstehen auch keine Kosten, berichtete der Kassier. Dagegen war die Altmaterialsammlung positiv. Außerdem gab es Unterstützung vom Land Baden-Württemberg aufgrund Corona, sodass das Jahr ein positives Ergebnis brachte. BM Richter dankte allen, dass sie dem Verein auch in schweren Zeiten die Treue gehalten haben. Er hofft, dass wir bald wieder kraftvoll singen und Feste feiern können. Er erteilte der Vorstandschaft die Entlastung für 2021. Bei der Wahl für 2021 wurde Matthias Kohn als Vorstand einstimmig wiedergewählt, ebenso Schriftführer Ewald Münzinger.

Sitzungsleiter Matthias Kohn bedankte sich bei Bürgermeister Richter, Dirigentin Tania, der gesamten Vorstandschaft, dem Kassier, den Sängern und den passiven Mitgliedern.

Nach 2 Jahren Coronapandemie ist immer noch kein Licht am Ende des Tunnels sichtbar. Die Jahre 2020 und 2021 wurden fast ausschließlich vom Coronavirus diktiert. Die Corona-Verordnungen des Bundes und des Landes Baden-Württemberg müssen, kaum dass sie gültig sind wieder korrigiert werden. Es ist ein ständiges Auf- und Ab, ein ewiges Hin- und Her zwischen Verschärfungen und Lockerungen. Unser aller Leben wird dadurch bestimmt. Alle leiden sehr darunter. Keiner kennt sich mehr richtig aus.

AHA-Regeln, Mund-Nasenschutz, Lüften, Hände desinfizieren, impfen, impfen, impfen, boostern. Covid-19 Vakzin, Long-Covid, Infektionsschutzgesetz, Inzidenzen, Quarantäne, Testen, PCR-Test, Hospitalisierungsrate, Alarmstufe I, II. Hochrisikogebiet, Virusvarianten Alpha, Beta, zuletzt Delta hochansteckend, jetzt kommt im Januar 2022 die 5. Welle „Omikron“ noch ansteckender. Aktuell wurden 40 Länder als Hochrisikogebiete eingestuft.

Die alte Regierung hat die „epidemische Notlage nationaler Tragweite“, aufgrund niedriger Infektionszahlen abgeschafft. Bei jetzt wieder massiv ansteigender Coronainfektionen wird verstärkt die Forderung an die neue Regierung laut, diese wieder einzuführen.

Jetzt heißt es wieder Kontakte vermeiden. Die Regierung fordert die Einführung einer allgemeinen Impfplicht um das Virus in den Griff zu bekommen. Das bringt Coronaleugner, Impfgegner auf die Straße zum protestieren. Sogenannte Spaziergänge gegen die Coronapolitik nehmen stark zu.

2G+ (geimpft, genesen + getestet) z.B. Gastronomie, 3G (geimpft, genesen oder getestet) Bus, Bahn, Arbeitsplatz

An ein baldiges unbeschwertes Singen im Chor, so wie wir es kennen und gewohnt sind ist voraussichtlich noch lange nicht zu denken.

Letzten Freitag trafen sich die Sänger in großer Runde, ohne zu singen. Die aktuelle, dramatische Coronalage macht es erforderlich, dass wir in Zukunft, ab sofort nur noch unter folgenden Bedingungen singen können:

Auszug aus Mail vom Chorverband:

GEIMPFT

GENESEN

+ zusätzliche Getestet.

Hier ist ein PCR-Test, Schnelltest unter Aufsicht oder Eigentest erforderlich.

Wenn ein Schnelltest gemacht wird, ist der Verein auf der sicheren Seite, wenn dieser von einer beauftragten Person des Vereins vorgenommen wird.

Es besteht generell Maskenpflicht – auch bei Chorprobe.

Nach eingehender Beratung haben wir uns schnell geinigt und haben unsere Singstunden, schweren Herzens, bis auf Weiteres abgesagt.

Unser Sänger Ali vom 1. Bass ist am 10. November 75 Jahre alt geworden. Das galt es jetzt zu feiern. Ali ließ sich das nicht nehmen. Er hat uns alle zu sich nach Hause eingeladen und hat für uns gekocht. Die Sänger sind seiner Einladung gerne gefolgt und haben ihm ein Ständchen gebracht. Mit einem Appertiv wurden wir begrüßt, danach gab es eine leckere Kürbiscremesuppe, sein Hauptgang war Rinderbraten mit Rotkohl und Serviettenknödel. Ali du hast uns meisterlich bekocht. Zwischendurch wurde immer wieder gesungen. Zu später Stunde gab es Kaffee und Kuchen. Das hat Ali alles riskiert, denn es hätte gut sein können, dass Aufgrund neuer Corona-Verordnung ein solches Treffen in privatem Rahmen mit soviel Personen hätte kurzfristig abgesagt werden müssen. Es hat dann doch alles gut geklappt. Ein herzliches Dankeschön Dir und Deiner Frau Renate lieber Ali. In diesen schwierigen Zeiten von Corona ist so ein kameradschaftlicher Abend eher selten geworden.

Das Geburtstagständchen für unseren Sänger Klaus Veil vom 2. Bass fand am Freitag, 12. November nach der Singstunde im Bürgersaal statt.

1 2 3 36

Kategorien

Mai 2022
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archive