... da hör ich hin.
                                  ... da geh und hör ich hin.
                                    ... da gehör ich hin.
Wo Männer singen

Allgemein

1 2 3 7

Am Samstag, den 07.März 2020 hat der Liederkranz in Schlaitdorf wieder seine Altmaterialsammlung durchgeführt. Die Schlaitdorfer Bürger konnten ihr Altmetall in der Neckartailfinger Straße in bereitgestellten Containern entsorgen. Das Altpapier konnte wie im letzten Jahr auch gebündelt oder in Kartons vor dem Haus zur Abholung bereitgestellt werden. Die Männer vom Liederkranz sammelten es ein und fuhren das Altpapier zu den Altpapiercontainern. Mitglieder des Liederkranzes haben dazu ihre Fahrzeuge und Anhänger zur Verfügung gestellt. Der Liederkranz bedankt sich bei allen Schlaitdorfern für das bereit gestellte Papier und das angelieferte Alteisen. Das Wetter war uns wohlgesonnen, außer dem kalten Wind, aber es hat sich gelohnt und die Vereinskasse konnte somit wieder etwas aufgebessert werden. Danke, dass Sie mit ihrer Spende unsere Vereinsarbeit unterstützen und bitte tun Sie das auch weiterhin. Wir freuen uns.

Der Liederkranz Schlaitdorf hat seine Mitglieder zur Hauptversammlung am 31. Januar 2020 eingeladen. Versammlungsleiter Matthias Kohn begrüßte Bürgermeister Sascha Richter, Ewald Münzinger, Jürgen Schaffner, die Chorleiterin Tania Hiby, die anwesenden Ehrenmitglieder und Mitglieder. Er stellte fest, dass frist- und formgerecht zur Hauptversammlung eingeladen worden ist und die Hauptversammlung somit beschlussfähig ist.

Zur Begrüßung sang der Chor „Willkommen“.

Zur Totenehrung bat Matthias alle Anwesenden sich zu erheben für eine Gedenkminute. Im vergangen Jahr sind drei ehemalige Sänger und Mitglieder gestorben: Jürgen Batz, Karl Weinhardt und Kurt Weinmann. Der Chor sang „Ach wie flüchtig“.

Da Vorstand Alexander Zäh verhindert war, hat Volker Kohn seinen Tätigkeitsbericht vorgetragen. Nach dem Bericht des Schriftführers, folgte der Bericht des Kassiers und der Kassenprüfer, sowie der Bericht der Chorleiterin.

Die Entlastung der Vorstandschaft nahm Bürgermeister Sascha Richter vor.

Bei den Wahlen wurde bei der Hauptversammlung ein neuer Vorstand und ein neuer Kassier gewählt. Unser Vorstandsvorsitzender Alexander Zäh stand dieses Jahr nicht zur Wahl, er ist weiterhin Vorstandsvorsitzender. Der bisherige Vorstand Ewald Münzinger hat sich für weitere 2 Jahre zur Wahl gestellt und wurde im Amt bestätigt. Vorstand Jürgen Schaffner hat sich nicht mehr zur Wahl gestellt, ebenso hat er sein Amt als Kassier, welches er sehr lange ausgeübt hat, zur Verfügung gestellt. Nachdem er nicht mehr kandidiert hatte, stellte sich Matthias Kohn zur Wahl als Vorstand und wurde gewählt. Für das Amt des Kassiers stellte sich Erwin Ott zur Wahl. Er ist zum Kassier gewählt worden. Der Wahlleiter Volker Kohn gratulierte den neu gewählten, verabschiedete Jürgen Schaffner mit einem kleinen Geschenk und bedankte sich bei ihm für seine geleistete Arbeit.

Ausserdem wurde bei der Hauptversammlung eine neue Satzung beschlossen.

Zu Beginn des neuen Jahres hat der Liederkranz Schlaitdorf wieder zu seinem traditionellen Familienabend eingeladen. Eingeladen waren alle Vereinsmitglieder mit ihren Familien die auch zahlreich am vergangenen Samstag-Abend in das Gemeindezentrum Hofstatt in Schlaitdorf gekommen sind. Vorstand Alexander Zäh begrüßte alle und freute sich, dass so viele gekommen sind. Zur Eröffnung sangen die aktiven Sänger unter der Leitung von Dirigentin Tania Hiby 5 Lieder. Im Anschluss gab unser Sänger Ulf, in seiner grandiosen Art, den „Heinz Erhard“ zum Besten.

Alexander Zäh gab das Buffet frei. Zu den Hähnchenschlegeln, Schnitzeln und Schweinebraten, gab es leckere und ausgefallene Salate. Unter den Gästen waren auch Bürgermeister Sascha Richter und der neue Pfarrer von Schlaitdorf, Wolfgang Adelheim, obwohl er erst am darauffolgenden Sonntag seine Investitur hatte.

In diesem Rahmen werden immer fleißige Sänger mit 1 Flasche Wein geehrt. Dies waren Volker Kohn und Hans Stötter. Als neuer Sänger erhielt Oliver Gelpke 1 Flasche Wein. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielt Walter Jakob 1 silberne Ehrennadel, 1 Urkunde und 1 Flasche Wein, ebenfalls für 25 Jahre Jürgen Schaffner, 1 silberne Ehrennadel, 1 Urkunde und 1 Flasche Wein, Siegfried Bütefisch hätte für 25 Jahre geehrt werden sollen, aber er hatte leider einen anderen wichtigen Termin. Für stolze 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Fritz Dürr mit 1 goldenen Ehrennadel, einer Urkunde und 1 Flasche Wein geehrt. Außerdem wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Alexander Zäh bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern, besonders den Sängerfrauen in der Küche und den Salat- und Kuchenspendern. Ein Dankeschön galt unserer Dirigentin, sie erhielt 1 Rose und einen Tankgutschein für Ihren Einsatz im vergangenen Jahr. Auch Vizedirigent Matthias wurde für seinen Einsatz mit 1 Flasche „Sänger-Öl“ und einem kleinen Geschenk gedankt.

 Jetzt trat Ulf noch einmal als Heinz Erhard auf. Ein weiteres Highlight war ein gelungener Sketch, den uns Irmgard Bronni vortrug und damit alle zum Lachen brachte. Der Chor sang noch ein 2. Mal. Als weiterer Programmpunkt wurde von Erwin Ott eine tolle Bilderschau, über das Vereinsleben des vergangenen Jahres 2019 gezeigt. Zu vorgerückter Stunde gab es noch Kaffee und Kuchen. Die Liederkranzfamilie verbrachte wieder einen schönen und geselligen Abend mit guten Gesprächen.

Am Freitag, den 24. Januar 2020 hatte Bürgermeister Sascha Richter die Bürger von Schlaitdorf zum Neujahrsempfang ins Gemeindezentrum Hofstatt eingeladen. Viele haben das Angebot genutzt und sind zahlreich erschienen. Die 150 Sitzplätze reichten nicht aus.
Gleich zu Beginn sangen die Männer das Schlaitdorf-Lied, welches mit einer Bilderschau über Schlaitdorf dem neuen Bürgermeister und allen Gästen präsentiert wurde. Im Anschluss daran sang der Liederkranz „Saint-Malo“ von Santiano. Der Bürgermeister begrüßte alle Bürger und Gäste recht herzlich und freute sich, dass so viele seiner Einladung gefolgt sind. Er berichtete über seine ersten 100 Tage im Amt, was ihm wichtig ist und wie er die Zukunft Schlaitdorf‘s mit seinem neuen Gemeinderat zusammen gestalten will. Nach seiner Rede sang der Liederkranz „Weit, weit weg“ von Hubert von Goisern sowie „Die Zuckerpuppe“ von Bill Ramsey.
Auf Einladung von BM Sascha Richter war auch die Kabarettistin, „Friedel Kehrer“, die Hälfte der Bronnweiler Weiber, wie Sie sagte gekommen. Sie bereicherte den Abend mit Ihrer Schlagfertigkeit, Ihren schwäbischen Witzen und Liedern. Sie unterhielt sich mit „Eiheimischen, Älblern, Schtuagerdern, und sonstigen zugezogenen“, dem alten und dem neuen Bürgermeister ebenso wie mit dem neuen Pfarrer Herrn Adelhelm. Das Publikum forderte am Ende Ihres Vortrages eine Zugabe. So sangen alle den Refrain zu einem von Ihr selbst komponierten Lied über unseren schwäbischen Dialekt. Sie lobte anschließend den sehr guten Gesang der Schlaitdorfer Bürger sowie des Liederkranzes.
Alle Männer, die mitgesungen haben, können sehr gerne ab dem 7.2.2020, jeden Freitag ab 20 Uhr ins Gemeindezentrum zur Probe des Liederkranzes kommen, um gemeinsam mit uns zu singen und Spaß zu haben. Unsere Dirigentin und der Liederkranz freuen sich auf Sie!!!

Wie jedes Jahr, feierte der Liederkranz am 2. Wochenende nach den Sommerferien, seine Hocketse rund um das Gemeindezentrum Hofstatt in Schlaitdorf. Der Spätsommer zeigte sich von seiner schönsten Seite und bescherte uns zwei sonnige und warme Tage. Die Plakate und die Banner an den Ortseingängen erregten schon Aufmerksamkeit mit „Chor in Flammen“. Auch sonst sorgte das diesjährige Programm mit Musik von der Steirischen mit Karl Holder am Samstag und der Stadtkapelle Reutlingen am Sonntagnachmittag für gute Unterhaltung. So war mit Akkordeon und Blasmusik zusätzlich zum Auftritt des Chores sicher ein buntes Programm geschnürt und für jeden etwas dabei.
Das absolute Highlight war natürlich am Samstag um 21:30 Uhr unser „Chor in Flammen“, mit Dirigentin Tania Hiby begleitet am E-Piano von ihrem Mann Reiner Hiby. Unser Mitglied Karl-Heinz Walker hat mit seiner Mannschaft die Pyrotechnik passend zu unseren Liedern ein Programm erstellt und während wir im Dunkel der Nacht, unsere Lieder „Gefangenenchor von Nabucco“ von Guiseppe Verdi und „Feuerwerk der guten Laune“ nach Johann Strauss sangen, zündete er ein brillantes Feuerwerk rund um den Chor. Die Gäste waren begeistert. Eine Zugabe musste sein. Die Zugabe war „Skandal im Sperrbezirk“. Jubel und Beifallstürme folgten. Allgemein erhielten wir positives Lob: „Das war super!“ „Einfach Spitze!“

Weiterlesen

Der Männerchor Liederkranz Schlaitdorf besteht derzeit aus 24 aktiven Sängern und hat bei voller Anwesenheit eine gute Klangqualität. Der Liederkranz hat ein Projekt gestartet um akkustisch und visuell Veränderungen und Verbesserungen zu schaffen. Beim Singen in Zelten, oder im Freien wird das Publikum ohne technische Hilfsmittel nur in sehr begrenztem Umfang erreicht. In etwas größerer Entfernung vom Chor wird das Singen gar nicht mehr wahrgenommen. Deshalb hat sich der Männerchor Liederkranz Schlaitdorf im Frühjahr 2019 entschieden, 4 Mikrofone und 2 Lautsprecherboxen mit Mischeinheit anzuschaffen. Damit hat jede der 4 Männerstimmen ein eigenes Mikrofon. Über die Mischeinheit kann ein ausgeglichenes Klangbild erzeugt werden, welches auch in weiterer Entfernung wahrnehmbar ist. Das System ist komplett kabellos, also komplett mit Akkus und Funkstrecken ausgestattet. Somit ist Singen jederzeit und überall möglich. Der Männerchor Liederkranz Schlaitdorf singt tradtionelle deutsche Chormusik, hat aber die letzten Jahre auch aktuelle Schlager und Evergrees einstudiert. Mit dieser Art der Lieder und der Anlage wollen wir erreichen, daß auch junge Männer die Freude am Singen entdecken, und so das Weiterbestehen des Vereins als Männerchor gesichert ist.

Weiterlesen

Bei sonnigem Wetter machte sich am Sonntag, den 02. Juni 2019 eine kleine
Gruppe von 14 Leuten auf die Reise nach Reisach in der Nähe von Heilbronn.
Dort zwischen den Weinbergen in Sichtweite des Breitenauer Sees liegt die
kleine Gemeinde Reisach, die zur Stadt Löwenstein gehört.
Seit Jahren besteht eine Verbindung zwischen dem Liederkranz Schlaitdorf und
dem ortsansässigen Gesangverein „Frohsinn Reisach“.
Auch dieses Jahr traf sich Alt und Jung beim Dorfplatzfest um gemütlich bei
Essen/Trinken und guter Musik zusammenzukommen.
Neben dem Gesangverein „Frohsinn Reisach“ und dem „Liederkranz Eichelberg“
gab auch der „Liederkranz Schlaitdorf“ seine Lieder zum Besten.
Darunter waren „Froher Sängermarsch“, „I hab di gern“, „In die Berg bin I
gern“ und „Wohlauf in Gottes schöne Welt“.
Zum Schluss gab es noch das „Bierlied“ als Zugabe. Der Applaus war so
heftig, dass alle noch zu guter Letzt „Ich liebte einst ein Mädchen“
anstimmten.
Nach dem gelungenen Auftritt ging es zum gemütlichen Ausklang an den
Weinwagen, wo noch weitere Lieder zum besten gebracht wurden und die sehr
guten Weine aus der Region getestet werden konnten.
Anschließend trat man die Heimreise an und freute sich über den gelungenen
Auftritt und den sehr schönen Tag mit seinen Freunden in Reisach.
Ein Gegenbesuch für die Hocketse des Liederkranz Schlaitdorf am 14+15.
September ist bereits eingeplant.
Dort wird auch der Weinwagen aus Reisach wieder stehen und auf die Sänger
warten.

Wanderführer Erwin Ott hatte eingeladen zu einer Wanderung mit Blicken auf die Alb und nach Oberschwaben.
Frühmorgens am 24. April um 8:30 Uhr beim Treffen vor dem GZH hatte er schon für Verwirrung gesorgt, da seine Frau Marietta mit uns mitfuhr, denn eigentlich war diese Wanderung ohne Frauen. Schon von da an war alles anders als sonst, wie einige feststellten. Das Geheimnis darüber lüftete Erwin erst später. Wir fuhren mit Fahrgemeinschaften über Bad Urach, Münsingen in Richtung Ehingen, dann nach Granheim, Mundingen, Lauterach und zur Laufenmühle, unserem Startpunkt. Erwin hatte uns schon unterwegs am Waldrand seine ehemalige Heimat und die seiner Frau Marietta gezeigt. Eine sehr schöne, abwechslungsreiche Gegend. Von der Laufenmühle gingen wir talwärts zur Tuffsteinsäge, mit der früher der begehrte Tuffstein gesägt worden ist, über das Biosphärenzentrum nach Lauterach. Weiter entlang der Lauter wanderten wir durch Naturschutzgebiet zur Mündung der Lauter in die Donau. Dort angekommen sangen wir schon unser 1. Lied, was an diesem Tag nicht das letzte bleiben sollte. Ein kleines Stück zurück und die Lauter überquert, ging es in einem knackigen Anstieg über Talheim zum Hochberg. Erwin hatte uns nicht zuviel versprochen. Von hier oben, dem zweithöchsten Berg in dieser Region, der höchste ist der Bussen, hatten wir an diesem Tag einen einmalig schönen Ausblick bis hinein zu den schneebedeckten Alpen, in gut 120 km Entfernung. Hier ließen wir uns nieder zum Grillen und genossen den Blick zum Bussen, nach Obermarchtal, Untermarchtal zum Donautal und zu den Alpen. Es warm sehr warm und es ging ein ordentlicher Fönwind.

Weiterlesen

Seit vielen Jahren pflegt der Liederkranz und der Schwäbische Albverein Schlaitdorf enge Kontakte. Einige unserer Sänger sind auch Mitglieder beim Albverein. So kam es zur Einladung von Erwin Fritz, Vertrauensmann des Schwäbischen Albvereins, Ortsgruppe Schlaitdorf, zur Einweihung der neuen Sitzgruppen bei der neuen Richard-Haug-Hütte, wo sie nun ihre Baumaßnahmen abschließen konnten. Diese Einladung nahm der Liederkranz gerne an.
Wie es sich für Wanderer gehört, wanderten alle vom Treffpunkt Grundschule, wo Erwin Fritz, Herrn Wolf vom Schwäbischen Albverein und Herrn Stefan Seipel, Marketingleiter und sein Team von der Familienbrauerei Dinkelacker, mit einer kurzen Ansprache begrüßte. Er führte durch die Sehenswürdigkeiten Schlaitdorf‘s mit einmaligen Ausblicken zur Schwäbischen Alb und durch Streuobstwiesen, zur Hütte. Im Schönblick (wie der Name sagt, mit wunderschönem Blick) sang der Liederkranz das Heimatlied „Schlaitdorf Lied“.
Herr Wolf war beeindruckt von dem einmaligen Blick von Schlaitdorf zur Achalm, Burg Neuffen, dem Jusi und zur Burg Teck. Sein Blick glitt auch über die Streuobstwiesen und er sagte, dass er für die nächsten 20-30 Jahre die Gefahr sieht, dass diese blühende Streuobstlandschaft immer weniger wird, da die Bäume kaum noch geschnitten wurden und abgängig sind. Auch Herr Seipel sagte, dass ihm Schlaitdorf sehr gefällt, das er bisher gar nicht kannte, obwohl er auf den Fildern wohnt. Dinkelacker hat zusammen mit dem Schwäbischen Albverein ein Programm „Zusammen auf Tour“ aufgelegt, wo konkrete Projekte in unserer Region finanziell unterstützt werden.

Weiterlesen

Am Samstag, den 09.März 2019 hat der Liederkranz in Schlaitdorf seine Altmaterialsammlung durchgeführt. Die Schlaitdorfer Bürger konnten ihr Altmetall in der Neckartailfinger Straße in bereitgestellten Containern entsorgen. Das Altpapier konnte wie im letzten Jahr auch gebündelt oder in Kartons vor dem Haus zur Abholung bereitgestellt werden. Die Männer vom Liederkranz sammelten alles ein und brachten das Altpapier zu den Altpapiercontainern. Mitglieder des Liederkranzes haben dazu ihre Fahrzeuge und Anhänger zur Verfügung gestellt. Der Liederkranz bedankt sich bei allen Schlaitdorfern für das bereit gestellte Papier und das angelieferte Alteisen. Der Sturm war heftig, geregnet hat es erst gegen Ende, aber es hat sich gelohnt und die Vereinskasse konnte somit wieder etwas aufgebessert werden. Danke, dass Sie mit ihrer Spende unsere Vereinsarbeit unterstützen und bitte tun Sie das auch weiterhin. Wir freuen uns.

Am vergangenen Freitag, den 25. Januar 2019, hielt der Liederkranz Schlaitdorf seine Hauptversammlung ab.
Vorstand Alexander Zäh begrüßte alle Anwesenden, aktiven sowie passiven Mitglieder. Volker Kohn führte die Hauptversammlung. Wie es sich für einen Gesangverein gehört, wurde zu Beginn ein Lied gesungen. Das Lied „Offene Herzen“ war gleichzeitig das Ständchen für Passiv-Mitglied Werner Heidle, der an diesem Tag seinen 86. Geburtstag feierte.
Zum Tagesordnungspunkt 3 folgte der Bericht des Vorstandes Alexander Zäh.
Anschließend die Berichte des Schriftführers, der Chorleiterin, des Kassiers und der Kassenprüfer. Der Vorstand wurde komplett entlastet.
Bei Punkt Wahlen wurde der bisherige Vorstand Alexander Zäh wiedergewählt. Mangels weiterer Kandidaten, wurden der bisherige Kassier, Jürgen Schaffner, und der bisherige Schriftführer, Ewald Münzinger, zum neuen Vorstand gewählt.
Die Kassenprüfer wurden neu gewählt. Da Heiner Krapf das Amt in Zukunft nicht mehr ausführen kann, wurde Arne Brucker und Klaus Weiß gewählt.
Außerdem die Stimmführer im 1. Tenor und im 2. Bass.
Eine Satzungsänderung wurde nicht beschlossen, obwohl diese beantragt war. Die Satzung soll überarbeitet und bei der nächsten Hauptversammlung beschlossen werden.

Der Liederkranz Schlaitdorf hat zu Beginn des neuen Jahres, wieder zu seinem traditionellen Familienabend eingeladen. Alle Vereinsmitglieder mit ihren Familien waren eingeladen und sind auch zahlreich am vergangenen Samstag-Abend in das Gemeindezentrum Hofstatt in Schlaitdorf gekommen. Zur Eröffnung sangen die aktiven Sänger unter der Leitung von Dirigentin Tania Hiby 3 Lieder. Anschließend begrüßte Jürgen Schaffner alle Gäste und leitete durch den Abend. Die Sängerfrauen hatten wieder leckere und ausgefallene Salate für das Buffet mitgebracht. Jürgen Schaffner bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern, besonders den Sängerfrauen in der Küche und den Salat- und Kuchenspendern. Dann gab er den Start zum Buffet frei. Nach dem Essen sangen die Sänger weitere 3 Lieder.

Weiterlesen

Bereits am 02. Januar im neuen Jahr, starteten 7 wackere Wanderer, mit Wanderführer Fritz Bronni zur 1. Ruhestandwanderung. Fritz führte uns rund ums Siebenmühlental.
Das Siebenmühlental liegt zwischen Leinfelden-Echterdingen und Waldenbuch am Südwestrand der Filderebene und ist gleichzeitig der östliche Teil des Schönbuchs. Der Reichenbach schlängelt sich durch das Siebenmühlental und mündet unterhalb der Burkhadtsmühle in die Aich. Der Name „Siebenmühlental“ entspricht eigentlich nicht der Wirklichkeit, denn es handelt sich um 11 Mühlen, von denen heute allerdings nur noch 1 tatsächlich mahlt. In der ersten urkundlichen Erwähnung dieser Mühlen, im Jahr 1383, waren es tatsächlich nur sieben Mühlen. Daher der Name, der sich bis heute gehalten hat. Im Herbst 2010 wurde der Teil des Siebenmühlentals zwischen Seebruckenmühle und Burkhardtsmühle durch Verordnung des Regierungspräsidiums als Naturschutzgebiet und Schonwald ausgewiesen.

Weiterlesen

Am vergangenen Sonntag den 14. Oktober, lud der Chorverband Ludwig Uhland, Bezirk Neckar-Ermsverdiente langjährige Sängerinnen-/Sänger zur Ehrung nach Schlaitdorf, in den Bürgersaal Hofstatt. Die musikalische Umrahmung gestaltete der Liederkranz Schlaitdorf unter Dirigentin Tania Hiby. Mit „Musik erfüllt die Welt“ eröffneten die Männer vom Liederkranz die Ehrungsmatinee.


Weiterlesen

1 2 3 7
Kategorien
August 2020
M D M D F S S
« Mrz    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31