... da hör ich hin.
                                  ... da geh und hör ich hin.
                                    ... da gehör ich hin.
Wo Männer singen

Die Interessengemeinschaft der örtlichen Vereine und die Gemeinde Schlaitdorf als Schirmherr luden alle Bürger, Besucher und Gäste aus nah und fern zum Dorffest ein. Dieses Jahr wurde das 50-jährige Bestehen des Schwäbischen Albvereins der Ortsgruppe Schlaitdorf mit eingebunden und gebührend gefeiert. Die Besucher freuten sich über die kulinarische Vielfalt, vielseitige Darbietungen und lustige Kinderprogramme. Am Samstag, den 07. Juli 2018, um 18:30 Uhr wurde das Dorffest mit dem Fassanstich, durch Bürgermeister Dietmar Edelmann, unter der Begleitung des Liederkranzes, des Schulchores und der Jazztanzgruppe eröffnet. Ab 20 Uhr bildeten Volksmusik, Schlager und Steierische-Harmonika-Musik einen festlichen Rahmen dieser Festveranstaltung. Der Barbetrieb wurde ab 22 Uhr eröffnet. Am Sonntag den 8. Juli begann der Festtag mit einem Festgottesdienst mit Pfarrer i.R. Nitsche unter Mitwirkung vom Posaunen- und Kirchenchores. Im Anschluß traten die Albdorfmusikanten aus Pfronstetten zum Frühschoppen auf. Als besonderes Highlight gab es Ochs am Spieß, der sehr gerne gegessen und gelobt wurde. Als weiteren Programmpunkt wurde zum Tag der offenen Tür im Milchhäusle mit Trinkmilchausgabe und am Waaghäusle mit Pfefferwiegen eingeladen. Zum Kaffee und Kuchen wurde am 13 Uhr ins Gemeindezentrum Hofstatt eingeladen. Als Kinderprogramm waren Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto, Bastelangebote und eine Spielstraße geboten. Das Bungee-Trampolin machte den Kindern den größten Spaß. Ab 14 Uhr standen Grußworte und Ehrungen auf dem Programm. Für gute Unterhaltung sorgten die Schuhplattlergruppe aus Oberboihingen und die Volkstanzgruppe aus Betzingen mit ihrem bunten Programm. Für Interessierte war ab 16 Uhr eine Besichtigung der evangelischen St.-Wendelin-Kirche angeboten. Den Festausklang gestalteten der Schlaitdorfer Harmonika Club Edelweiß und der Schlaitdorfer Liederkranz. Ein sehr schönes und gut gelungenes Fest ging zu später Stunde zu Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien
Archive
Kommt ein Tenor nach der Singstunde ins Wirtshaus und sagt am Stammtisch mit gestütztem Organ: "Ich habe meine Stimme versichern lassen." Kurze Stille. Dann fragt einer: "Und? Wieviel hast Du bekommen?"
Was uns interessiert …
Das Interview
lks_0001