... da hör ich hin.
                                  ... da geh und hör ich hin.
                                    ... da gehör ich hin.
Wo Männer singen

Einladung an alle aktiven und passiven Mitglieder zum Familienabend. Die Gäste wurden vom Vorstand und vom Chor mit dem Lied „Willkommen“ begrüßt. Nach der Begrüßung und dem Singen wurden die Gäste gebeten, sich am Buffet zu bedienen. Es waren 15 Salate zur Auswahl: deftig, scharf und mild. Als „Beilage“ gab es Schweinehals, Hühnchenschlegel und Wiener Schnitzel.
Der Familienabend ist auch der Rahmen für die Ehrungen der Jubilare.
Die Goldene Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten:
Werner Bronni, Rainer Reusch, Karl Weinhart, Helmut Bronni,
für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten die Silberne Ehrennadel
Kurt Weinmann, Hans-Peter Haug, Jürgen Batz, Erwin Ott, Eberhard Schlotterbeck und Volker Kohn.
Eine ganz besondere und seltene Ehrung erhielt Albert Kümmerle für 60 Jahre aktives Singen. Vom Chorverband wurde er am 07. Oktober in Bad Urach geehrt, an der er aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte. Der Liederkranz hatte die schöne Aufgabe ihm diese Urkunde am Familienabend zu übergeben.
Die fleißigen Sänger Albrecht Hiemer, Matthias und Volker Kohn, Ewald Münzinger, Rainer Reusch, Klaus Veil und Rolf Waiblinger erhielten eine Flasche Wein mit besonderem Etikett, das von Axel Zemler gestaltet wurde.
Als Dankeschön erhielt die Dirigentin einen Blumenstrauß und eine Flasche Wein für ihre Arbeit im vergangenen Jahr.
Jürgen Schaffner hat Bilder zusammen gestellt und diese in einer kleinen Dia-Schau vorgeführt.
Beim Familienabend dürfen Kuchen und Kaffee nicht fehlen. Es gab wieder viele gute Kuchen und Torten.
Einer der Jubilare hatte sich das „Schifferlied“ gewünscht – Es löscht das Meer die Sonne aus. Aus dem Chor kam die Anregung, dass die anwesenden ehemaligen und pausierenden Sänger zum Mitsingen aufgefordert werden sollen. Zuerst zögerlich, dann aber mit Freude sind sie dieser Bitte nachgekommen, wie auf dem Bild zu sehen ist. In diesem großen Chor zu singen, für alle ein unvergessliches Erlebnis.
Der Familienabend war harmonisch und ohne Hektik, gemütlich, fröhliche Stimmung, Zeit für Gespräche, angenehme Atmosphäre und gutes Essen. An dieser Stelle danke für alle Salat- und Kuchenspenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien
Archive
Kommt ein Tenor nach der Singstunde ins Wirtshaus und sagt am Stammtisch mit gestütztem Organ: "Ich habe meine Stimme versichern lassen." Kurze Stille. Dann fragt einer: "Und? Wieviel hast Du bekommen?"
Was uns interessiert …
Das Interview
lks_0001