... da hör ich hin.
                                  ... da geh und hör ich hin.
                                    ... da gehör ich hin.
Wo Männer singen

Am vergangenen Sonntag den 14. Oktober, lud der Chorverband Ludwig Uhland, Bezirk Neckar-Ermsverdiente langjährige Sängerinnen-/Sänger zur Ehrung nach Schlaitdorf, in den Bürgersaal Hofstatt. Die musikalische Umrahmung gestaltete der Liederkranz Schlaitdorf unter Dirigentin Tania Hiby. Mit „Musik erfüllt die Welt“ eröffneten die Männer vom Liederkranz die Ehrungsmatinee.


Nach der Begrüßung durch die Bezirksvositzende Nicole Kümmerle, ging es mit „Rolling Home“ weiter. Im Anschluß sprach der Landrat Heinz Eininger ein Grußwort, sowie Bürgermeister Dietmar Edelmann. Dirigentin Tania spielte Klavier und dirigierte „Sentimental Journey“. Nun folgte eine Ansprache der Vizepräsidentin des Schwäbischen Chorberbandes Irmgard Naumann. Jetzt fanden Ehrungen für 10 Jahre aktives Singen in der Jugend durch den Deutschen Chorverband, und Ehrungen für 30 Jahre aktives Singen durch den Chorverband Ludwig Uhland statt. Mit dabei war unser Sänger Matthias Kohn vom Liederkranz Schlaitdorf der auch für 30 Jahre aktives Singen geehrt wurde. Im Programm ging es weiter mit „Über den Wolken“ von Reinhard Mey. Es folgten Ehrungen für 40 Jahre aktives Singen – Schwäbischer Chorverband, Ehrung von Rosi Hertl für 40 Jahre Chorleiterjubiläum. Unser Vizechorleiter Matthias Kohn dirigierte „Wir wandern heut ins Schwabenland“, wo einige der Gäste mitsangen. Ehrungen für 50 Jahre aktives Singen – Deutscher Chorverband. Der Liederkranz sang das „Freundschaftslied“. Zum Schluss folgten die zu ehrenden Sängerinnen und Sänger die für 60 Jahre, für 65 Jahre, und sogar für 70 Jahre aktives Singen vom Deutschen Chorverband geehrt wurden. Mit einem sehr bekannten Silcher-Lied „In einem kühlen Grunde“, das die meisten der anwesenden Sängerinnen und Sänger sicher selbst schon einmal gesungen haben und gut kannten, kamen die letzten Ehrungen. Auf ein Schlusswort durch Bezirksvorsitzende Nicole Kümmerle, sang der Männerchor „So ein Tag“: Was für ein schöner, sonniger Tag, besonders für die Jubilare, die ihr Leben dem Gesang verschrieben haben und über so viele Jahre immer treu und voller Engagement sangen/singen. Bei einem anschließenden Umtrunk sangen alle gemeinsam den Sängermarsch. Es hat sich wieder mal gezeigt, dass Singen in der heutigen schnelllebigen Zeit wieder angesagt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien
Archive
Kommt ein Tenor nach der Singstunde ins Wirtshaus und sagt am Stammtisch mit gestütztem Organ: "Ich habe meine Stimme versichern lassen." Kurze Stille. Dann fragt einer: "Und? Wieviel hast Du bekommen?"
Was uns interessiert …
Das Interview
lks_0001