... da hör ich hin.
                                  ... da geh und hör ich hin.
                                    ... da gehör ich hin.
Wo Männer singen

Der Ausflug in diesem Jahr hat uns in die nähere Umgebung geführt. Wir sind mit dem Bus nach Schlat in die Nähe von Göppingen gefahren. Um die Lage genauer zu beschreiben: Schlat liegt zwischen Deggingen und Göppingen direkt unterhalb des Wasserbergs mit seinem Wanderheim, also in einer landschaftlich schönen Gegend. Auf dem Programm stand der Besuch der Getränke-Manufaktur Jörg Geiger und eine Führung durch die Streuobstwiesen rund um Schlat.

Zur Begrüßung erhielten wir zur Verkostung zwei alkoholfreie PriSeccos (PriSecco ist ein registriertes Markenzeichen: ® – Prickelt wie Secco, ganz ohne Alkohol – so ist die Wortzusammensetzung!), gewonnen aus Obst und Beerensäften unter Beifügung von Gewürzen! Geht so etwas? Jörg Geiger hat uns seine bisher kreierten Obstweine vorgestellt und darüber gesprochen welche Apfel- und Birnensorten er dafür verwendet. War es bisher mucksmäuschenstill, so haben sich jetzt einige zu Wort gemeldet und Obstsorten genannt, die bei uns auch wachsen, z.B. Bittenfelder, Boskop, Gelbmöstler , Nägelesbirne nur um einige zu nennen. Als „Zutat“ werden je nach Ausbau der Obstweine diese Erzeugnisse mit Zitronenverbene, Borretsch, Schafgarbe, Douglasienspitzen, Gewürzen, gedämpftem Eichenlaub und –reisig angereichert, so dass diese Vielfalt an Priseccos entsteht. Das war uns natürlich neu. Jörg Geiger verstand es informativ, umfangreich und teils auch spaßig von seiner Arbeit zu erzählen. Nun durften wir seine Produktion – „Manufaktur“ besichtigen und wir konnten sehen, wie aufwändig die Herstellung dieser edlen Obstweine ist.

Zum Abschluss der Führung haben wir in seinem „Sektkeller“ noch einen Birnenschaumwein von der Champagnerbratbirne verkostet.

Nach dieser anregenden Exkursion war bereits Zeit zum Mittagessen. Die an das Restaurant angrenzende ehemalige Scheune dient jetzt als Speisesaal. In diesem geschmackvoll restaurierten Ambiente wurde das Essen vom Buffet angeboten. Es gab als Vorspeise Salate, Ziegenfrischkäse, Lammsalami, als Hauptgerichte konnte man unter den schwäbischen Spezialitäten wie Sauerbraten, geschmälzten Maultaschen, geschmorten Schweinebäckchen auswählen oder auch von allem etwas nehmen. Als Beilage unter anderem einen „schlonzigen“Kartoffelsalat. Alles ganz lecker gekocht , kredenzt dazu die passenden PriSeccos aus Gewürzluike und Oberösterreicher Weinbirne.

Der nachfolgende Spaziergang nach diesem guten Essen führte uns durch die gepflegten Streuobstwiesen bergan zu einer Scheune in der Tische und Bänke deponiert waren und PriSeccos für uns bereit standen. Und weil es ein so warmer und sonniger Maientag war konnten wir an diesem Platz noch länger verweilen. In froher Runde wurde gesungen und geschwätzt und die Erwachsenen haben mit den Kindern Faul-Ei gespielt. Auf dem gesamten Weg wurden wir auf Tafeln informiert über dieses bedeutende Ökosystem mit seiner herausragenden Artenvielfalt.

Dank an den 2. Bass, ganz besonders an Alex, der dieses Ziel für uns ausgesucht und diesen Ausflug organisiert hat.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien
Oktober 2019
M D M D F S S
« Sep    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Archive