... da hör ich hin.
                                  ... da geh und hör ich hin.
                                    ... da gehör ich hin.
Wo Männer singen

Am vergangenen Freitag hat der Liederkranz eine 1. Singstunde seit Ausbruch des Coronavirus, unter Beachtung der Landes-Corona-Verordnung im Freien abgehalten.

Nicht wie sonst üblich im Gemeindezentrum Hofstatt und auch nicht erst um 20 Uhr, sondern um 19 Uhr am Grillplatz im Hägaz bei Lagerfeuer, Flaschenbier und Rote.

Da das Gewitter nicht so stark war, dass die Wiese durchnässt gewesen wäre, konnten wir Sänger, uns unter Leitung unserer Dirigentin Tania Hiby, zu einer außergewöhnlichen Singstunde, mit ausreichend Abstand treffen. 12 mutige Sänger haben es gewagt und waren sehr froh nach so langer Zeit wieder gemeinsam singen zu können. Das Singen hat uns allen sehr gefehlt.

Matthias Kohn hatte die Idee und hat alte Ölfässer organisiert in die er Feuer legte. So saßen wir mit dem vorgeschriebenen Abstand rund ums Lagerfeuer und sangen bekannte Lieder.

Man merkte deutlich, dass über 4 Monate nicht gesungen wurde – der tägliche Gesang der Einzelnen unter der Dusche darf nicht als ernsthaftes Üben angesehen werden. Somit ist es nötig, dass wir in dieser oder ähnlicher Form weiter zum Singen zusammenkommen um den leichten Ansatz des stimmlichen Rostes zu entfernen. Gilt es doch vorbereitet zu sein, wenn die Corona-Maßnahmen weiter gelockert werden, oder ganz entfallen.

Je nach Wetterlage wird am kommenden Freitag 3. Juli ab 19 Uhr wieder gesungen, entweder wieder hier oder unter einem Carport.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Beiträge
Kategorien
Juli 2021
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
Archive