... da hör ich hin.
                                  ... da geh und hör ich hin.
                                    ... da gehör ich hin.
Wo Männer singen

Bereits am 02. Januar im neuen Jahr, starteten 7 wackere Wanderer, mit Wanderführer Fritz Bronni zur 1. Ruhestandwanderung. Fritz führte uns rund ums Siebenmühlental.
Das Siebenmühlental liegt zwischen Leinfelden-Echterdingen und Waldenbuch am Südwestrand der Filderebene und ist gleichzeitig der östliche Teil des Schönbuchs. Der Reichenbach schlängelt sich durch das Siebenmühlental und mündet unterhalb der Burkhadtsmühle in die Aich. Der Name „Siebenmühlental“ entspricht eigentlich nicht der Wirklichkeit, denn es handelt sich um 11 Mühlen, von denen heute allerdings nur noch 1 tatsächlich mahlt. In der ersten urkundlichen Erwähnung dieser Mühlen, im Jahr 1383, waren es tatsächlich nur sieben Mühlen. Daher der Name, der sich bis heute gehalten hat. Im Herbst 2010 wurde der Teil des Siebenmühlentals zwischen Seebruckenmühle und Burkhardtsmühle durch Verordnung des Regierungspräsidiums als Naturschutzgebiet und Schonwald ausgewiesen.

Start- und Endpunkt unserer Wanderung war die Burkhardtsmühle. Wir gingen auf teils verwilderten, verschlungenen Wegen rechts des Reichenbaches bis zur Mäulesmühle. Jedem bekannt von „Hannes und der Bürgermeister“. Hier war eine Grillstelle und wir liesen es uns nicht nehmen, trotz widrigstem Wetter, zum Teil stürmisch, sonnig, regnerisch und etwas Schnee, ein Feuer zu machen und unsere Würste zu grillen. Erwin Fritz sorgte mit nassen Tannenzweigen ordentlich für Rauch. Von da an ging es auf der ehemaligen Schmalspurtrasse ein Stück zurück. Nach einer kurzen Kaffeepause, in der einzigen bewirteten Mühle an diesem Tag, wanderten wir weiter mal aus Waldwegen mal auf der Bahntrasse zurück zum Ausgangspunkt, wo wir „beim Griechen“ schon erwartet wurden. Er verwöhnte uns mit leckeren Speisen und Getränken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien
Archive
Kommt ein Tenor nach der Singstunde ins Wirtshaus und sagt am Stammtisch mit gestütztem Organ: "Ich habe meine Stimme versichern lassen." Kurze Stille. Dann fragt einer: "Und? Wieviel hast Du bekommen?"
Was uns interessiert …
Das Interview
lks_0001