... da hör ich hin.
                                  ... da geh und hör ich hin.
                                    ... da gehör ich hin.
Wo Männer singen

Am Mittwoch, den 29.Juli 2015, starten wir um 9 Uhr am Gemeindezentrum Hofstatt, zu unserer Wanderung durchs wunderschöne Felsenmeer im Wental.
Wir fahren mit Fahrgemeinschaften über die Autobahn nach Mühlhausen, über Gosbach, wo unser Mitwanderer Siegfried Fronk zusteigt. Weiter über Geislingen, Eybach, Böhmenkirch, Söhnstetten.
Hier geht es links ab zum Parkplatz mit Naturdenkmal Hirschfelsen ca. 80 km. Der heiße Sommer zwingt uns heute möglichst im Schatten zu wandern.

Steinheim liegt in dem vor etwa 15 Millionen Jahren durch einen Meteoriteneinschlag entstandenen Steinheimer Becken, das einen Durchmesser von ca. 3,8 km hat. Der Kraterboden liegt heute etwa 100m unterhalb der umgebenden Hochfläche. Nach dem Einschlag bildete sich ein Kratersee, der nach Millionen Jahren verlandete und durch das Wental entwässert wurde.

Ganz leicht ansteigend kommen wir in das Gnannental im schönen Wiesengrund. Nun schlängelt sich das Tal abwechslungsreich an vielen Felsen und beschaulichen Waldstrecken entlang. Dort finden wir unsere Grillstelle. Nach dem Grillen wandern wir weiter durch das Tal und überqueren eine Durchgangsstraße. Jetzt sind wir im sogenannten „Felsenmeer“, einer Wiesenmulde mit wild verstreuten Felsformationen angekommen. Beeindruckend was die Natur geschaffen hat. Wieder zurück über die Straße machen wir eine kurze Einkehr in der Ausflugsgaststätte Wental. Unser Rückweg führt auf guten Wegen durch den Wald, unterbrochen durch zwei Lichtungen, Bibersohl und Klösterle/Kalkofen, mit ihrer besonderen Flora, zum Parkplatz. Zum Abschluß einer wunderschönen Wanderung, bei heißem Wetter, kehren wir im Landgasthaus Rössle in Steinenkirch ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien
September 2019
M D M D F S S
« Aug    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
Archive