... da hör ich hin.
                                  ... da geh und hör ich hin.
                                    ... da gehör ich hin.
Wo Männer singen

Am Samstag, den 22.04.17 feierte unser Sänger Wolfram Forneck seinen 60. Geburtstag. Hierzu hat er alle Sänger und Sängerfrauen herzlich eingeladen zu einem argentinischen Grillabend ins Sportheim nach Gniebel. Wofram’s Frau Angelie hatte dort für Ihren Wolfram eine Überraschung vorbereitet. Das Sportheim war geschlossen und alle Rolläden zu. Nach einem Sektempfang auf der Terrasse bei kühlen Temperaturen wurde das Sportheim geöffnet und wir alle wurden in einen dunklen von Kerzen erleuchteten Saal hereingelassen. Drinnen wurde ein Geburtstagsvideo über Wolfram gezeigt.

Anschließend gab es ein Tischfeuerwerk. Wolfram hieß alle seine Gäste nochmal herzlich willkommen und eröffnete das reichhaltige Buffet. Der argentinische Grillmeister war sehr beschäftigt mit grillen von Gemüse, Ofenkartoffel, Entrecote, Gockel, Schweinesteak, Würste und Seeteufel. Da war für jede etwas dabei. Zwischendurch gab es ein lockeres und vielfältiges musikalisches Programm. Die Sänger vom Liederkranz sangen 4 Lieder. Dann spielte ein befreundeter Saxophonspieler. Später sangen wir noch ein paar Lieder. Nach dem Dessert spielte auch ein Guitarrero argentinische Weisen und ein kleines Mädchen aus Sizilien sang alleine ein Lied. Natürlich hatte Angelie ein paar Volkslieder vorbereitet, welche Sie zusammen mit allen Gästen einmal in finnisch, dann spanisch und italienisch gesungen hat. Ein toller Abend, was für ein leckers Buffet und argentinische Grillspezialitäten. Vielen Dank Wolfram und Angelie.
Wolfram hat den Männerchor in der darauffolgenden Singstunde sehr gelobt für seine Chorvorträge, die jetzt bis nach Katalonien (wo sein Schwager herkommt) und Sizilien (wo auch Verwandtschaft da war) bekannt ist.

Eine Antwort auf Argentinischer Grillabend

  • Hallo Wolfram!
    Herzlichen Glückwunsch zum 60.!!
    Viele Grüße von Christoph Recker.
    (Wir haben 1977/78 in Freiburg studiert und uns in der KHG getroffen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien
Archive
Kommt ein Tenor nach der Singstunde ins Wirtshaus und sagt am Stammtisch mit gestütztem Organ: "Ich habe meine Stimme versichern lassen." Kurze Stille. Dann fragt einer: "Und? Wieviel hast Du bekommen?"
Was uns interessiert …
Das Interview
lks_0001