... da hör ich hin.
                                  ... da geh und hör ich hin.
                                    ... da gehör ich hin.
Wo Männer singen

Zu unserer diesjährigen 4-Tages-Wanderung trafen sich die Ruhestandswanderer am 19.09.16 zur Abfahrt um 6.00 Uhr früh. Die Fahrt in einem 9-Sitzer Bus und 1 PKW ging über Heilbronn-Würzburg-Fuda-Bad Hersfeld-Göttingen bis Ausfahrt Rhüden nach Goslar.
In Goslar angekommen unternahmen wir einen Stadtrundgang in der sehenswerten Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe). Danach ging es weiter zu unserem Hotel Altora in Werningerode.


Unser Programm:
2. Tag
Von Wernigerode mit der Brockenbahn über Schierke zur Brockenspitze. Aufenthalt auf halber Strecke bei Drei Annen Hohne, Von hier kann auf den Brocken gewandert werden (ca. 1 ¾ Stunden), die anderen fahren mit der Bahn hoch zum Brocken. Dort Spaziergang rund um die Brockenspitze, (ca. ¾ Stunde) Besichtigung der Sende-und Abhöranlage der DDR im Aussichtsturm. Rückfahrt mit dem Zug.
Zurück in Wernigerode, Spaziergang durch die Stadt (Stadtbesichtigung mit Stadtführung)
3. Tag
Fahrt nach Elbingerode zur Rappbode-Talsperre (höchste Sperrmauer Deutschlands, 106 m), diese anschauen, weiter zur Wendefurth Talsperre nach Treseburg. Von hier Wanderung durch das Bodetal bis Thale, 10 km. Unterwegs Einkehrmöglichkeit im Gasthaus Königsruhe bei der Jungfernbrücke. Die „Fußkranken“ sollten ein Auto bis Thale Ferienpark bringen und von hier ins Bodetal spazieren bis zur Königsruhe, ca. 1,5 km ebene Strecke. Von hier Fahrt hoch zum Hexentanzplatz. Platz ansehen und die grandiose Aussicht ins Bodetal und zur Rosstrappe bewundern.
4. Tag
Heute fahren wir schon wieder nach Hause. Über Blankenrode-Quedlinburg-Harzgerode-Sangershausen-Erfurt-Bad Neustadt/Saale-Schweinfurt-Würzburg-Heilbronn. Nicht ohne in Quedlinburg auch (UNESCO-Weltkulturerbe) einen Stadtrundgang gemacht zu haben. Nach langer Fahrt kehrten die Ruhestandswanderer gegen Abend im Fleckastüble in Schlaitdorf zum Abschluß ein.
Alle waren sehr angetan von der schönen Reise und Wanderung. Vielen Dank an unsere Organisatoren, Albert, Werner B. und Volker und unsere Fahrer.

kleine Annekdote nebenbei: einer war angemeldet hat sich für die Abfahrt aber den Dienstag 20.09.16 fest vorgemerkt – Leider,……. er hat viel verpasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien
Archive
Kommt ein Tenor nach der Singstunde ins Wirtshaus und sagt am Stammtisch mit gestütztem Organ: "Ich habe meine Stimme versichern lassen." Kurze Stille. Dann fragt einer: "Und? Wieviel hast Du bekommen?"
Was uns interessiert …
Das Interview
lks_0001